Boxen

NAC erlaubt leichtere Handschuhe für Mayweather-McGregor

Conor McGregor (Foto: Mark Bergmann/GNP1.de)

Was als Publicity-Stunt begann, ist jetzt Tatsache: Floyd Mayweather und Conor McGregor werden in ihrem Boxkampf am 26. August in leichteren Handschuhen boxen. Die Box-Kommission Nevadas gab heute eine Ausnahmegenehmigung bekannt, nachdem beide Lager einen entsprechenden Antrag gestellt hatten.

57 Gramm machen vielleicht den Unterschied. Das ist zumindest die Hoffnung des Lagers um Conor McGregor. Denn 57 Gramm sind der Unterschied zwischen acht und zehn Unzen und damit der Unterschied im Gewicht der Handschuhe, die der Ire mit der schier unmenschlichen K.o.-Power und Floyd Mayweather bei ihrem Duell kommende Woche tragen werden.

Die Boxkommission Nevadas gab heute einem Antrag der beiden Lager statt, eine Ausnahmegenehmigung für den Kampf zu gewähren. Normalerweise werden alle Profi-Boxkämpfe oberhalb von 147 amerikanischen Pfund mit Handschuhen mit einem Gewicht von zehn Unzen ausgetragen. McGregor und Mayweather hatten sich auf ein Kampfgewicht von 154 Pfund geeinigt, hätten also auch mit zehn Unzen boxen müssen.

Nun macht die Kommission eine Ausnahme für beide und erlaubt einen Kampf mit leichteren Handschuhen. Ob McGregors Chancen damit steigen? Der Ire sagte letzte Woche noch, er sehe Mayweather mit 8-Unzen-Handschuhen keine zwei Runden überstehen.

Ring- und Punktrichter verkündet

Darüber hinaus wurden Ring- und Punktrichter für den „Money Fight“ bekannt gegeben. Beim Ringrichter handelt es sich um den Amerikaner Robert Byrd. Byrd ist dafür bekannt, Kämpfern eine lange Leine zu geben und sich selbst aus dem Geschehen herauszuhalten. In den letzten Monaten leitete er unter anderem die Kämpfe von Saul Alvarez gegen Miguel Cotto, Oleksandr Usyk gegen Krzysztof Glowacki oder Andre Wards ersten Kampf gegen Sergey Kovalev. Byrd wurde für seine Leistungen 2006 in die World Boxing Hall Of Fame aufgenommen.

Burt Clements, Dave Moretti und Guido Cavalerri werden die Punktrichter des Duells sein. Burt Clements stieg zu zweifelhaftem Ruhm auf, als er beim Kampf zwischen Manny Pacquiao und Juan Manuel Marquez eine Runde falsch wertete, wodurch der Kampf am Ende zum Unentschieden wurde.