Ergebnisse

Miguel Cotto schlägt Yoshihiro Kamegai, gewinnt WBO-Titel

Miguel Cotto (Foto: TheDailySportsHerald/Creative Commons)

Während die meisten Box-Fans am vergangenen Wochenende auf den Kampf zwischen Floyd Mayweather und Conor McGregor geschaut haben, lieferten sich vorher Miguel Cotto und Yoshiro Kamegai eine Schlacht über zwölf Runden. Der 36-jährige Puerto-Ricaner gewann den vakanten WBO-Gürtel im Halbmittelgewicht.

Cotto, der nach dem Kampf ankündigte, dass er Ende des Jahres seine Karriere beenden möchte, dominierte den Kampf gegen den zwei Jahre jüngeren Japaner. Kamegai gelangen zwar selbst einige Treffer, aber dennoch fiel das Urteil der Punktrichter klar aus. Alle drei sahen Cotto vorne. Ein Punktrichter gab sogar alle zwölf Runden an den neuen Weltmeister.

Es ist der sechste WM-Titel für den Puerto-Ricaner, der jetzt höchstwahrscheinlich gegen den Sieger aus dem Kampf zwischen Canelo Alvarez und Gennady Golovkin antreten wird. So ist zumindest der Plan des Cotto-Lagers.

Der unterlegene Japaner würdigte im Interview seinen Gegner: „Ich fühle mich gerade sehr frustriert, weil ich meine Schläge nicht richtig platzieren konnte. Ich habe ihn nicht erwischen können. Er ist so talentiert und eine Legende. Ich bin dankbar gegen ihn gekämpft zu haben.“

Cotto vs. Kamegai
26. August 2017
Carson, Kalifornien, USA

WBO Titelkampf im Halbmittelgewicht
Miguel Cotto bes. Yoshihiro Kamegai einstimmig nach Punkten (120:108, 119:109, 118:110) 

WBC  Titelkampf im Superbantamgewicht
Rey Vargas bes. Ronny Rios einstimmig nach Punkten  (118:110, 118:110, 115:113)

Joet Gonzalez bes. Deivis Julio via T.Ko nach 2:57 Minuten in Rd. 5
Emilio Sanchez bes. Danny Flores nach 0:33 Minuten in Rd.5
Tenochtitlan Nava bes. Angel Aguilar einstimmig nach Punkten (39:37, 39:37, 39:37)
Alexis Rocha bes. Esau Herrera via T.Ko nach 2:59 Minuten in Rd. 1
Genaro Gamez bes. Rafael Reyes einstimmig nach Punkten (59:53, 59:53, 58:54)
Javier Padilla vs. Ricardo Arias endete unendschieden (38:38, 38:38, 38:38)
Janiel Rivera bes. Marco Antonio Sanchez nach 1:59 Minuten in Rd. 2
Ruben Rodriguez bes.  Rolando Padilla nach 0:47 Minuten in Rd. 2