UFC News

Max Holloway bekommt keine Kampffreigabe, kämpft nicht bei UFC 223

Max Holloway (Foto: Florian Sädler)

Schock-Nachricht aus New York: Max Holloway wird in der Nacht zum Sonntag bei UFC 223 nicht gegen Khabib Nurmagomedov ins Octagon steigen. Die Ärzte haben Holloway kurz vor dem offiziellen Wiegen als nicht kampfbereit eingestuft.

Warum Holloway keine ärztliche Freigabe für den Kampf erhalten hat, ist noch unklar. Holloway sollte kurzfristig für den verletzten Tony Ferguson einspringen und bei UFC 223 gegen Nurmagomedov um den Leichtgewichtstitel der Organisation antreten.

Damit steht UFC 223 einen Tag vor dem Event ohne Hauptkampf da. Ob für Nurmagomedov so kurzfristig ein Ersatzgegner aufgetrieben werden kann, steht in den Sternen.

UFC 223 hat damit innerhalb von nur einem Tag gleich vier Kämpfe verloren. Nach Conor McGregors Attacke auf den Kämpfer-Bus nach dem Pressetag wurden verletzungsbedingt bereits Michael Chiesa vs. Anthony Pettis und Ray Borg vs. Brandon Moreno von der Fight Card genommen. Artem Lobov, der bei dem Angriff beteiligt gewesen sein soll, darf ebenfalls nicht wie geplant gegen Alex Caceres antreten.