MMA Deutschland

Max Coga unterschreibt bei PFL, kämpft um eine Million Dollar

Max Coga (Foto: Elias Stefanescu)

Die Professional Fighters League (PFL) hat einen weiteren Kämpfer aus Deutschland unter Vertrag genommen. Nach Abus Magomedov hat nun auch Max Coga bei der US-amerikanischen MMA-Organisation unterschrieben und er wird in diesem Jahr um eine Million Dollar kämpfen.

Die PFL ist aus World Series of Fighting hervorgegangen und wird in diesem Jahr mit neuem Konzept durchstarten. In sechs Gewichtsklassen wird bei PFL sechs Monate lang nach einem Liga-System gekämpft, wobei am Ende die Bestplatzierten im Playoff-Turniermodus einen Meister je Gewichtsklasse untereinander ausmachen werden. Der Gewinner einer Saison erhält ein Preisgeld von einer Million Dollar. 

Insgesamt 72 Kämpfer werden in der ersten Saison der PFL antreten. Am 10. April sollen alle Teilnehmer und erste Kampfpaarungen verkündet werden. Der Startschuss für die Saison fällt am 7. Juni.

Max Coga zählt seit Jahren zu den besten Federgewichten Deutschlands, belegt aktuell den dritten Platz in der German Top Ten. Hierzulande konnte sich Coga in der Vergangenheit bei Respect FC, Fair FC und Superior FC die Titel seiner Gewichtsklasse sichern. Mit sieben Siegen in Folge im Gepäck geht es für den Kämpfer vom Team MMA Spirit nun in die USA, wo der erste internationale Titel folgen soll.

Neben Max Coga wurden bereits Abus Magomedov sowie die früheren UFC-Kämpfer Rick Story, Will Brooks und Chris Wade als Teilnehmer verkündet. Wann Coga seinen ersten Kampf in der Liga bestreiten wird, wird in Kürze verkündet.