Boxen

"Käptn" Huck fordert Yakub Saglam

Marco Huck

Das Rätselraten war groß. Wer würde der erste Gegner bei Marco Hucks Comeback im Schwergewicht werden. Dieses Geheimnis haben Alexander Petkovic und Nadine Rasche nun aufgelöst. Am 16. Juni wird der langjährige Weltmeister im Cruisergewicht seine Rückkehr ins Schwergewicht feiern und im Ballhaus Forum in München auf Yakub Saglam treffen.

Der "Käptn" Marco Huck verlässt das sinkende Schiff Cruisergewicht. Seit Jahren befindet er sich im Abwärtstrend, 2017 geriet die Karriere endgültig ins Stocken. Nachdem er sechs Jahre lang alle Angriffe auf seinen WBO-Gürtel abwehren konnte, wies ihn 2015 Krzysztof Glowacki in die Schranken. Huck hatte auch vorher teils umstrittene Siege eingefahren, aber vor drei Jahren war seine Strähne am Ende und er erholte sich davon nicht mehr richtig. Zwar sicherte er sich gegen Ola Afolabi, seinem ewigen Rivalen, den IBO-Gürtel, musste aber 2017 zwei bittere Niederlagen gegen Mairis Briedis und Oleksandr Usyk hinnehmen. Damit war Huck im Cruisergewicht nur noch eine Randfigur, das Titelrennen fand ohne ihn statt.

Seine neue Herausforderung sucht der 33-jährige Berliner im Schwergewicht, wo er 2012 gegen Alexander Povetkin eine gute Figur machen konnte und nur knapp nach Mehrheitsentscheid verlor. Sein erster Gegner nach seinem Comeback ist weder unbekannt noch ein Kontrahent Marke Fallobst. Der 41-Jährige Yakub Saglam  kann auf eine zwölfjährige Profikarriere zurückblicken, bei der er mit Leuten wie Joseph Parker und Manuell Charr im Ring stand. Die richtig großen Gegner konnte der Deutsch-Türke nie bezwingen, ist aber trotzdem aufgrund seiner großen Erfahrung nicht ungefährlich.

Saglam ist ein Gegner, den der Ex-Weltmeister aus Berlin bezwingen muss, will er an seine früheren Erfolge anknüpfen. Nach dem Duell wird die Boxwelt sehen, wie viel Ehrgeiz, Fokussierung und Kraft noch in Huck steckt und wo die zukünftige Reise für ihn hingeht.