Thai/Kickboxen

K-1 Warriors mit prall gefüllter Fight Card am Samstag in Lübeck

Es ist wieder soweit! Lübeck, im hohen Norden der Kampfsportrepublik, ruft wieder Kämpfer und Fans in die Hansehalle. Und das bereits zum 15. Mal. Von Routine oder gar Altersmilde kann aber gar keine Rede sein, denn das Jubiläum scheint die Organisatoren noch mehr als sonst schon angespornt zu haben, ein vollgepacktes Programm auf die Beine zu stellen. Am 4. November ab 18:00 Uhr dürfen sich Kampfsportfans auf einen abwechslungsreichen Kampfabend freuen, denn Kämpfe im Boxen, K-1, Kickboxen, Muay Thai und MMA werden keine Wünsche offen lassen.

Ein Highlight wird sicher die Titelverteidigung des Bremer Mohamad Namivandi vom Carabao Gym werden. Er konnte sich Anfang des Jahres in Lübeck die K-1-Europameisterschaft sichern. Ebenso hervorzuheben ist hier die Deutschen Meisterschaft im Kickboxen mit Andrej Surenkov aus Hannover.

Darüber hinaus werden den Fans nicht weniger als fünf Profiboxkämpfe geboten. Höhepunkt  des Boxprogramms wird wohl der Kampf von Toni "Joe" Camin werden. Der 23-jährige Lüneburger hat bereits 21 Profikämpfe (15 Siege, 2 Unentschieden) bestritten und hält den Champions-Gürtel nach Version der "WBU". Sein Gegner im Mittelgewicht in dem auf sechs Runden angesetzten Duell wird Adnan Zilic sein. Der sehr erfahrene Kämpfer aus Bosnien reist mit bereits 46 Kämpfen in den Handschuhen an. Ein technisch anspruchsvoller Kampf auf Augenhöhe ist sicher.

Mit freundlicher Unterstützung von Matchmaker Rene Hildebrandt und dem B.D.F. (Bund Deutscher Fauskämpfer) kann das Veranstalter-Team um Ex-Schwergewichts-Champion Christian Honhold u.a. Fights von Besir Ay und Ninsaw Napor präsentieren. Besir Ay aus Hannover boxte schon beim Sauerland-Stall vor und konnte bislang in drei von vier Kämpfen den Ring als Sieger verlassen. Der Mittelgewichtler aus dem Powerhouse Gym bekommt es am 4.11. mit Filipe da Silva (0-1-1) zu tun. Auch der erwähnte (Mit-)Veranstalter Christian Honhold wird den Abend aktiv mitgestalten. Nein, die eigenen Handschuhe bleiben auch weiterhin am berühmten Nagel hängen, aber er wird den 31-jährigen Ninsaw Napor (3-0) in der Ringecke betreuen. Der Super-Mittelgewichtler, der eine gute Amateurkarriere hinter sich hat, will in Lübeck einen Neustart wagen und ist dabei sicher dankbar für die breite Erfahrung des Ex-Champions. Sein Gegner, Johannes Missal aus Berlin, wird ihm dabei auch alles abverlangen und wir werden mit Spannung verfolgen, wer dem Kampfverlauf die entscheidende Richtung aufzwingen kann.

Das erst 18-jährige Leichtgewicht Joanna Koelln aus Stade will ihre blitzsaubere Kampfbilanz von sieben Siegen in sieben Kämpfen weiter ausbauen. Diesem Plan im Weg steht Gegnerin Aleksandra Kutlaca. Nicht minder beachtenswert ist der Kampf im Cruisergewicht von Angelo Venjakob gegen Andreas Schmitt. Auch hier steht mit Venjakob in seinem dritten Profikampf ein junges (22 Jahre), hoffnungsvolles Talent im Fokus der Fans, und nicht zuletzt auch der Scouts und Promoter.

Im MMA kommt es zum Nordderby zwischen dem Rostocker Striker Tim Maikowski und dem Allrounder Saman Moradi vom Central Fight Club aus Hamburg. Bezüglich der Kampfstile lässt ein Blick in die jeweilige Ecke jedoch eher etwas anderes vermuten. Denn Maikowski wird dort vom M-1-Kämpfer Rene Hoppe betreut und dieser hat bekanntlich seine sportlichen Wurzeln im traditionellen Ringen. Während auf der anderen Seite der Kampffläche der Einfluss des Headcoach vom Central Fight Club Hamburg David Marcina und seiner weitreichenden Kampferfahrung im Kick- und Thaiboxen, versierte Standqualitäten erwarten lässt. Genau diese Vorbedingungen sind es, die diesen Kampf für alle Beteiligten nur schwer ausrechenbar machen. Wer auch immer am Ende den besseren Gameplan „gebastelt “ hat, eins ist jetzt schon sicher, für Spannung ist gesorgt und die Fans gewinnen in jedem Fall.

Karten ab 15,- Euro gibt es u.a. im Pressezentrum Lübeck, dem „World of Punch“-Gym und dem „Time Out“ Lübeck.