UFC News

Joanna Jedrzejczyk trägt olympisches Feuer durch Polen

Joanna Jedrzejczyk (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Große Ehre für die Polin Joanna Jedrzejczyk. Die frühere Strohgewichts-Championesse wird die olympische Fackel auf dem Weg zu den Olympische Winterspielen 2018 tragen, die ab dem 9. Februar im südkoreanischen Pyeongchang stattfinden.

Auch wenn MMA noch keine olympische Sportart ist, werden die Leistungen von MMA-Kämpfern trotzdem honoriert. Denn wie Joanna Jedrzejczyk in einem Interview im polnischen Radio verriet, wurde sie ausgewählt, die olympische Fackel auf dem Weg nach Pyeongchang durch Polen zu tragen.

„Es ist eine große Ehre. Das internationale olympische Komitee hat entschieden, dass ich als Vertreterin der Mixed Martial Arts das olympische Feuer tragen soll“, sagte sie. „MMA ist noch weit weg davon, ein olympischer Wettbewerb zu werden, daher ist es ein großer Verdienst, mein Land auf dieser großen Bühne zu repräsentieren. Ich bin sehr glücklich darüber.

Joanna Jedrzejczyk tritt damit in die Fußstapfen von Antonio Rogerio Nogueira, der das olympische Feuer im vergangenen Jahr durch Brasilien trug. Die Polin, die in Olsztyn lebt und beim American Top Team in Florida trainiert, war die erste weibliche Titelträgerin aus Europa und auf dem besten Weg, Ronda Rousey als Rekordhalterin für Titelverteidigungen abzulösen, bis sie bei UFC 217 von Rose Namajunas entthront wurde.