UFC News

JDS positiv getestet, Kampf bei UFC 215 gegen Ngannou geplatzt

Junior dos Santos (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Drei Wochen vor dem nächsten UFC-PPV muss die UFC ihr Hauptprogramm umstellen. Wie die UFC in einer Pressemitteilung bekannt gab, wurde man von der USADA über einen positiven Dopingtest von Junior dos Santos informiert. Der frühere Schwergewichtschampion bereitet sich gerade auf einen Kampf gegen Francis Ngannou vor. Die UFC nahm den Brasilianer postwendend aus dem Programm.

Junior dos Santos scheint sehenden Auges in den Sonnenuntergang zu reiten. Der Brasilianer, mit 33 Jahren noch einer der jüngeren Schwergewichtler in der Top Ten der UFC, wird aller Voraussicht mehrere Monate bis hin zu zwei Jahren zuschauen müssen. Die UFC wurde heute über einen positiven Test von „Cigano“ vom 10. August informiert. Welche verbotene Substanz in der Probe gefunden wurde, wurde nicht bekannt gegeben.

Dos Santos sollte eigentlich in drei Wochen bei UFC 215 auf Francis Ngannou treffen, dieser Kampf findet nun nicht statt. Für dos Santos wäre es vier Monate nach seinem missglückten Titelkampf gegen Stipe Miocic die Möglichkeit gewesen, sich einen aufstrebenden Konkurrenten vom Leib zu halten.

Ngannou twitterte noch am gleichen Abend, dass er sehr verärgert sei, da er gerade sein Trainingscamp abgeschlossen habe und nun sein Gegner ausfalle. Die UFC gab in ihrer Mitteilung weiterhin an, dass man einen Ersatz für dos Santos suche. Dieser müsste mit nur drei Wochen Vorlauf gegen Ngannou einspringen.