Boxen

IBF-Titelträger Nick Klappert fordert Jack Culcay

IBF-Titelträger Nick Klappert

Denkt man im Superweltergewicht an deutsche Spitzenboxer, denkt man zuerst an den ehemaligen WBA-Titelträger Jack Culcay. Nicht jeder hingegen kennt den Namen Nick Klappert. Das soll sich demnächst ändern, denn der 34-Jährige hat eine durchaus ansehnliche Boxvita und will hoch hinaus. Im Gespräch mit GNP1TV, anlässlich von Sprawl and Brawl 6, äußerte er sich zu seiner nächsten Aufgabe und gab sich interessiert an einem Duell mit Sauerland-Boxer Culcay.

Nick Klappert boxt schon über 10 Jahre im Profibereich und versucht sich dabei ständig zu verbessern. In seiner Laufbahn sicherte sich der Brandenburger dabei mehrere Titel. Im Dezember letzten Jahres gelang ihm sein bisher größter Coup: Der Gewinn des IBF-International-Gürtels.

„Wir sind mit einem Promoter aus Russland in Verhandlungen. Wenn alle Regularien geklärt sind, verteidigen wir unseren Titel in Russland“, so der Fürstenwalder angesprochen auf seine nächsten Pläne. Wahrscheinlich soll es bei diesem Duell um einen weiteren Gürtel gehen, dies ist allerdings noch nicht spruchreif und muss noch konkretisiert werden, erklärte uns der IBF-Champion weiter.

In den deutschen Rankings liegt Nick Klappert auf Platz zwei. Über ihm befindet sich somit nur der ehemalige Interimsweltmeister der WBA, Jack Culcay. Klappert, der selbst auch für den Sauerland geboxt hat, und nun ohne großen Promoter auskommen muss, glaubt, dass er Konkurrenz für Sauerland ist und ein Kampf gegen den „Goldenen Jack“ daher nur schwer zu ergattern ist. Klappert möchte jedoch auf den Thron und will damit Culcay vor die Fäuste bekommen.

„Was Culcay macht, muss er mit seinem Management abklären, wir stehen immer offen und wir wollen die besten Boxen und nach oben“, so der gebürtige Bad Saarower.

Auch wenn der ehemalige Amateurweltmeister sein letztes Gefecht verlor, öffnet ein Sieg gegen ein Kaliber wie Culcay Türen zu größeren Aufgaben. Die möchte der 34-Jährige Klappert derzeit in der Bestform seiner Karriere wahrnehmen.

Das Interview mit dem ehrgeizigen IBF-Champion findet ihr anbei: