Thai/Kickboxen

GNX Series 2017: Nenakhov, Zander, Mousavi & Seidel siegreich

Die zweite Ausgabe der gestrigen GNX Series in hessischen Gelnhausen hatte alles, was man sich als Kampfsportfan und Zuschauer nur wünschen kann. Krachende Knockouts, starke Submission-Sieg aber auch spannende Duelle über die Runde. Von denen sollte es aber am wenigsten geben.

 

Artem Nenakov triumphiert im Tournament

Das ein Tournament seine ganz eigenen Gesetze hat und es auch darum geht, am intelligentesten und mit möglichst wenig Blessuren durch die Runden zu kommen, das wurde in Gelnhausen deutlich. Die Paarungen des Viertelfinales wurden erst mit dem Beginn des Hauptprogramms ausgelost und in diesem zeigten die Kämpfer Kurzarbeit und hielten sich nicht lange mit taktischem Geplänkel auf.

Zu Beginn siegte Artem Nenakov gegen Ende der ersten Runde über Tamer Atak nach einem Rear Naked Choke - wenig spektakulär, dafür äußerst effektiv. Etwas schneller war im zweiten Viertelfinale der Bremer Damian Pikula, welcher durch seine bewegliche Art seinem Gegenüber Mario Wolf ein schwer zu treffendes Ziel bot und durch T.k.o. in der ersten Runde die Oberhand behielt. Packender war das dritte Viertelfinale zwischen Rene Runge und Leon Osman Safan. Nach einer sehr abwechslungsreichen Auftaktrunde, in der beide Kämpfer ihre Vorteile hatten, siegte Runge danke einer Guillotine kurz nach Beginn der zweiten Runde. Den kürzesten Auftritt hatte Lukas Gruber welcher in seinem Viertelfinale Frederic Jodl direkt zu Beginn zu Boden brachte, sich den Arm schnappte und nach nicht einmal einer Minute den Kampf durch Kimura beendete.

Im ersten Halbfinale trafen demnach Artem Nenakov und Damian Pikula aufeinander. Zwar blieb Pikula wie schon in seinem Viertelfinale sehr beweglich, wurde aber vom Russen zu Boden gebracht und dort noch in der Auftaktrunde durch einen Side Choke finalisiert. Das hätte auch anders laufen können. Dafür war das zweite Halbfinale zwischen Lukas Gruber und Rene Runge wesentlich ausgeglichener und hat den Titel "Kampf des Abends" verdient, da beide Kämpfer bis zum Schluss engagiert um die Oberhand kämpften und sich Runge nur knapp nach Punkten durchsetzen konnte.

Ungewöhnlich für ein Tournament war, dass auch hier der dritte Platz ausgekämpft wurde. Damian Pikula konnte hier zunächst im Stand gute Treffer in das Ziel bringen, welcher Lukas Gruber durchrüttelte. Der Regensburger zeigte nach seiner Schlacht im Halbfinale das er noch genügend Körner hatte um Pikula in der zweiten Runde zu Boden zu bringen und sich den Sieg via Kimura zu sichern.

Wie eingangs erwähnt ist es in einem Tournament auch wichtig, wer am intelligentesten und kräfteschonendsten durch das Feld kommt und das war definitiv Artem Nenakov. Rene Runge hatte da schon wesentlich mehr Kräfte lassen müssen und wurde nach der Hälfte der ersten Runde durch Armbar von Nenakov finalisiert, welcher sich den Sieg im Tournament sicherte.

Jan Zander krönt sich zum Weltmeister

Kurz nach seinem 27. Geburtstag wollte sich der Regensburger Jan Zander sein eigenes Geschenk machen und das in Form des WM-Titels der AFSO im MMA. In seinem Kampf gegen Tresor dos Santos aus Frankreich, welcher für das Mircos Fight Gym in den Käfig stieg, war Zander auch der dominierende Mann und baute diese mit zunehmender Kampfdauer auch immer weiter aus. Zander wirkte in seinen Aktionen zielstrebiger, überlegter und konditionell top eingestellt. Das zeigte sich dann auch in Runde zwei, wo dos Santos schon etwas nach Luft schnappte und dann nach einer Minute in Runde drei via Verbal Tapout den Kampf aufgeben musste. 

Mousavi schockt die Zuschauer

Im vorletzten Kampf der Veranstaltung kam es zum Duell zwischen Marco Bigos und Ali Ahkbar Mousavi - einem noch eher unbekannten Gesicht in der deutschen Kickboxszene. Bevor der Kampf überhaupt erst richtig ins Rollen kam, war er auch schon wieder vorbei. Mousavi nahm sofort das Heft in die Hand und konnte mit guten Drehkicks immer wieder punkten. Gerade als man optisch den Eindruck hatte, dass es für Bigos etwas besser laufen würden, schlug Mousavi erbarmungslos zu. Mit einem brachialen Drehkick zum Kopf von Bigos, der auf den Punkt genau traf, knippste er diesem brutal die Lichter aus und krönte sich zum neuen Weltmeister.

Seidel schnappt sich EM-Titel

Dass der Kampf um die Europameisterschaft zwischen Timo Seidel und Ali Haidari nicht über die Distanz gehen würde, darin waren sich vor dem Kampf die meistern einig. Haidari zeigte sich zunächst als unbequemer Gegner, der Seidel erst nicht in den Kampf kommen lassen wollte. In Runde zwei fand Seidel besser in den Kampf und der Muay-Thai-Spezialist fackelte dann auch nicht lange. Er nutzte eine kleine Lücke in der Deckung von Haidari und zog ihm den Ellenbogen über die Stirn. Es öffnete sich ein böser Cut beim Regensburger, woraufhin die Ringärztin zur Begutachtung den Käfig betrat und diese dann die Empfehlung aussprach, den Kampf zu stoppen - eine richtige Entscheidung. Nach einigen Rückschlägen in seiner Laufbahn wurde Timo Seidel zum neuen Europameister gekürt. 

GnP-Fight Night Awards
Kampf des Abends: Rene Runge vs. Lukas Gruber
K.o. des Abends: Ali Ahkbar Mousavi vs. Marco Bigos
Submission des Abends: Rene Runge vs. Leon Osman Safan

GNX-Series 2017
30. September 2017
Mehrzweckhalle, Meerholz

GNX-MMA Tournament / Viertelfinale
Artem Nenakov bes. Tamer Atak durch Rear-Naked Choke nach 2:32 in Runde 1
Damian Pikula bes. Mario Wolf durch T.k.o. nach 1:55 in Runde 2
Rene Runge bes. Leon Osman Safan durch Guillotine nach 0:26 in Runde 2
Lukas Gruber bes. Frederic Jodl durch Kimura nach 0:55 in Runde 1

GNX-MMA Tournament / Halbfinals
Artem Nenakov bes. Damian Pikula durch Side Choke nach 2:08 in Runde 1
Rene Runge bes. Lukas Gruber durch geteilte Punktentscheidung

GNX-MMA Tournament / Kampf um Platz drei
Lukas Gruber bes. Damian Pikula durch Kimura nach 2:35 in Runde 2

GNX-MMA Tournament / Finale
Artem Nenakov bes. Rene Runge durch Armbar nach 1:31 in Runde 1

AFSO-Weltmeisterschaft / MMA
Jan Zander bes. Tresor Dos Santos durch T.k.o. (Verbal Tapout) nach 1:05 in Runde 3

AFSO-Weltmeisterschaft / K-1
Ali Ahkbar Mousavi bes. Marco Bigos durch K.o. in Runde 1

AFSO-Europameisterschaft / Muay Thai
Timo Seidel bes. Ali Haidari durch Rear-Naked Choke in Runde 2

AFSO-Intercontinental Titel / MMA
Andris Galaida bes. Daniel Zürker durch T.k.o. in Runde 2

GNX-Deutscher Titel / MMA
Marc von Ochsenstein bes. Salman Chaziew durch Rear Naked Choke nach 2:24 in Runde 3

GNX-Deutscher Titel / K-1
Julian Beuren bes. Gharreb Daban durch einstimmige Punktentscheidung

K-1
Jörg Rohrmann bes. Nasuh Tosun durch einstimmige Punktentscheidung