Kolumnen

GNP1-Matchmaker: Der „Cowboy” ist zurück im Sattel

Es geht wieder vorwärts mit dem "Cowboy" Donald Cerrone (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

In Austin, Texas lieferte die UFC zum Wochenstart eine unterhaltsame Show ab. Mit Donald Cerrone holte dabei der vielleicht beliebteste Kämpfer der UFC seinen ersten Sieg seit 2016, während Derrick Lewis einmal mehr mit einem Knockout begeisterte und Thiago Alves von einem vielversprechenden Newcomer ausgeknockt wurde.

Wir werfen einen kurzen Blick auf die drei besten Leistungen des Abends:

Donald Cerrone

Der Cowboy ist zurück im Sattel. Der vorzeitige Sieg in der ersten Runde gegen Yancy Medeiros ist genau das, was Donald Cerrone brauchte. Nach drei Niederlagen in Folge war er als einer der beliebtesten Kämpfer der UFC zwar nie in Gefahr, entlassen zu werden, der vierte Streich hätte ihn aber in die Irrelevanz abrutschen lassen. Wie es für Cerrone weitergeht, ist indes unklar.

Sein großer Name, der überzeugende Sieg, die Position im Hauptkampf, die klaren Niederlagen. Cerrone könnte vom Top-Ten-Gegner bis hin zum recht unbekannten Aufsteiger jeden vor die Fäuste bekommen, und das in zwei Gewichtsklassen. Dieser Kampf fand im Weltergewicht statt, Cerrone kündigte aber kürzlich an, zurück ins Leichtgewicht zu wollen. Willige Tanzpartner würde er überall finden. Zum Beispiel im Sieger des Weltergewichtskampfes zwischen Mike Perry und Max Griffin am Samstag bei UFC on FOX 28. Nächster Gegner: Mike Perry oder Max Griffin

Derrick Lewis

Auch Derrick Lewis ist zurück auf der Siegerspur. Das texanische Schwergewicht holte sich vor heimischer Kulisse einen starken Knockout gegen Marcin Tybura. Zuvor hatte Lewis im Juni gegen Mark Hunt verloren und musste danach ein Duell mit Fabricio Werdum am Kampftag wegen einer Rückenverletzung absagen.

Schon länger haben sich Lewis und der letzte Titelherausforderer Francis Ngannou verbale Jabs über die sozialen Medien und in Interviews entgegengeschossen. Jetzt, wo beide innerhalb weniger Wochen gekämpft haben, ist die richtige Zeit, den Kampf zwischen den beiden K.o.-Maschinen anzusetzen. Nächster Gegner: Francis Ngannou

Curtis Millender

Nach zwei Headkick-Knockouts in Folge, die ihn in die UFC brachten, ließ Curtis Millender gegen einen der verdientesten Veteranen der Liga einen weiteren K.o. folgen. Gegen Ex-Titelherausforderer Thiago Alves sendete Millender just die Nachricht, die man als aufstrebendes Weltergewicht in seinem UFC-Debüt abgeben sollte.

Für seinen nächsten Kampf stehen Millender nun viele Optionen offen. Alves selbst war zuletzt ein gutes Stück von der Spitze der Gewichtsklasse entfernt, allein sein Name dürfte Millender aber einen spürbaren Boost geben, um seine Karriere in der UFC zügig an Fahrt aufnehmen zu lassen. Ein Duell mit dem Sieger des Kampfes zwischen Ben Saunders und Alan Jouban am Wochenende würde außerdem versprechen, unterhaltsam zu werden. Nächster Gegner: Ben Saunders oder Alan Jouban