MMA Deutschland

GMC 14: Agaev vs. Bandel und Lapilus vs. Nezhad am Samstag

Morgen öffnen sich die Tore der Europahalle von Castrop-Rauxel zur 14. Ausgabe von GMC. Dann können sich die Zuschauer auf ein Dutzend MMA-Kämpfe freuen, wobei am Ende des Abends auch zwei UFC-Veteranen in den Käfig steigen. Bantamgewicht Taylor Lapilus hat dabei die Chance, nach dem Interims-Titel im Federgewicht auch den Gürtel im Bantamgewicht zu holen.

Wird aus „Double Impact“ Taylor Lapilus morgen „Double Champion“? Der Franzose hat bei GMC 14 die Chance, nach seinem Gewinn des Interim-Titels im Federgewicht gegen Ömer Solmaz auch in seiner natürlichen Gewichtsklasse das GMC-Gold zu holen. Gegen Solmaz wurde es für den früheren UFC-Kämpfer sehr knapp, ein Punktrichter hatte das Duell sogar gegen ihn gewertet. Gegen den Berliner Farbod Nezhad will Lapilus daher auf Nummer Sicher gehen und seinen ersten vorzeitigen Sieg seit der UFC Fight Night in Berlin im Juni 2015 holen.

Für Nezhad ist das Duell mit dem 26-Jährigen die größte Herausforderung seiner Karriere. Der gebürtige Iraner ist neun Kämpfen immer noch ungeschlagen. Nur Marc Bockenheimer konnte ihm ein Unentschieden abtrotzen, die anderen Gegner wurden bezwungen. Für Nezhad, der erst seit Mai im Bantamgewicht antritt, ist es der erste GMC-Kampf seit seinem Sieg über Patric de Sousa Carneiro bei GMC 9 vor 15 Monaten.

Agaev gegen Bandel im Hauptkampf

Den Hauptkampf bestreiten allerdings nicht die Bantamgewichte, sondern Selim Agaev und der zweimalige UFC-Kämpfer Marcin Bandel. Für Agaev eine gute Chance, seine Kritiker mundtot zu machen. Der 23-jährige Hamburger begann seine Karriere mit neun Siegen in Folge, geriet in den letzten beiden Jahren jedoch etwas aus der Spur und konnte nur noch einen von vier Kämpfen gewinnen, wobei er dabei gleich zwei Mal in einer Submission aufgeben musste.

Wie gut er an seiner Verteidigung gearbeitet hat, wird Leglock-Spezialist Bandel auf die Probe stellen. „Bomba“ hat alle 17 Siege vorzeitig erzielt und 16 davon durch eine Erstrunden-Submission. Ein Abtasten kennt der 28-Jährige also nicht. Mit zwölf Siegen in Folge qualifizierte er sich 2014 für die UFC, zwei T.K.o.-Niederlagen innerhalb eines halben Jahres später wurde er jedoch schon wieder entlassen. Seitdem verdingt sich wieder auf kleineren Events und gewann vier seiner sechs Kämpfe. Zuletzt trennte er sich gegen den früheren UFC-Kollegen Mickael Lebout unentschieden.

Kurzfristige Änderungen im Programm

Leider musste das Programm kurz vor knapp erneut verändert werden. So erhält Mandy Böhm kurzfristig eine neue Gegnerin in der Italienerin Diana Tavares, der zweite Frauenkampf zwischen Paulina Ioannidou und Samia El-Khawad wurde zudem gestrichen. Und Julian Pennant und Florian Kopiec kämpfen jetzt gegeneinander. Dazu wird GMC 14 von zwei Amateurkämpfen eröffnet, wobei mit Nico Samsonidse ein Kämpfer dabei ist, der bereits seit Jahren Erfahrung als Profi sammelt und schon für M-1 Global im Ring stand.

Das finale Programm in der Übersicht:

GMC 14
24. Februar 2018
Europahalle, Castrop-Rauxel

Selim Agaev vs. Marcin Bandel

Titelkampf im Bantamgewicht
Taylor Lapilus vs. Farbod Nezhad

Koray Cengiz vs. Robert Lau
Bakhtiyar Abdulaev vs. Fernando Flores
Ben Adwubi vs. Lazar Todev
Mandy Böhm vs. Diana Tavares
Johannes Michalik vs. Aqel Shah Sofiziada
Guy da Silva vs. Khurshed Kakhorov
Florian Kopiec vs. Julian Pennant
Mateusz Lukienczuk vs. Endrit Emini

Amateur-MMA 
Nico Samsonidse vs. Jamal Majidi
Dejan Kosic vs. Jebban Abdelouajed