Thai/Kickboxen

Glory verpflichtet UFC-Veteran Chris Camozzi

Chris Camozzi (Foto: Tobias Bunnenberg)

Nach elf Jahren im MMA-Business hat sich UFC-Veteran Chris Camozzi dazu entschlossen, noch einmal etwas anderes zu wagen. Der 30-Jährige hat einen Vertrag über mehrere Kämpfe bei Glory unterzeichnet. Eine gute Entscheidung?

Noch bei der UFC Fight Night in Stockholm stand Camozzi für das größte MMA-Label im Octagon, musste sich allerdings nach Punkten gegen seinen Landsmann Trevor Smith geschlagen geben. Nach Thales Leites und Dan Kelly war es die dritte Niederlage in Folge. Danach gab Camozzi folgende Aussage von sich:

„Ich verlasse den MMA-Sport nicht, aber ich werde einen kleine Umstellung wagen und zu GLORY gehen. Darauf freue ich mich sehr. Ich war schon immer ein großer Kickbox-Fan. Ich bin ein großer GLORY-Fan. Jeder, der mir folgt, weiß, dass ich etliche ihrer Shows besucht habe. Also haben wir endlich einen Deal zustande gebracht und ich bin aufgeregt, meine Kickbox-Karriere zu starten und MMA etwas zur Seite zu schieben.“

Nur ein großer Fan von etwas zu sein reicht alleine nicht aus. MMA-Kämpfer, die zum Kickboxen bzw. zu Glory gewechselt sind, konnten an frühere Erfolge im MMA nicht wirklich anknüpfen, sieht man mal von Dustin Jacoby ab, welcher in der Vergangenheit ebenfalls schon für die UFC aktiv gewesen ist.

Alle meine Niederlagen im MMA habe ich wegen dem Bodenkampf kassiert", so Camozzi. Was wohl darauf hin deutet, dass er sich im reinen Standkampf wesentlich mehr Chancen ausrechnet als es im MMA der Fall war. In jedem Fall wird Camozzi schon bei Glory 44 am 25. August in Chicago aktiv sein. Dort allerdings nicht als Kämpfer, vielmehr können die Fans ein VIP-Treffen gewinnen und dürfen dann zusammen mit Camozzi ein Blick hinter die Kulissen der Veranstaltung werfen.