Thai/Kickboxen

Glory 51: Comeback von Badr Hari perfekt

Das Glory-Comeback von Badr Hari ist perfekt. Am 3. März wird der 33-Jährige wieder den Ring für den internationalen Marktführer betreten und bekommt dabei die Chance, eine Niederlage wieder wettzumachen. Doch nicht gegen Champion Rico Verhoeven, dem Hari im Dezember 2016 unterlag, sondern gegen Hesdy Gerges.

Fast acht Jahre nach seiner Niederlage bei It’s Showtime in Amsterdam bekommt Badri Hari die Chance, eine seiner seltenen Niederlagen auszugleichen, wenn er zum zweiten Mal auf Hesdy Gerges trifft. 2010 standen sich die beiden im Kampf um den Titel der Organisation gegenüber, Hari wurde damals in der zweiten Runde disqualifiziert. Der Marokkaner hatte erneut seine Emotionen nicht im Griff und ließ sich zu einem Kick zum Kopf hinreißen, als Gerges nach einem Beinfeger kurzzeitig am Boden lag.

Seitdem ist natürlich viel passiert. Hari geriet mehr mit dem Gesetz als anderen Kämpfern in Konflikt und trat in der Folge nur noch selten in den Ring. Im Dezember 2016 kam es nach Jahren der Verhandlungen endlich zum Superfight gegen Glory-Champion Rico Verhoeven, in welchem Hari aufgrund eines Armbruchs in der zweiten Runde aus dem Kampf genommen werden musste. Ein Rückkampf war lange im Gespräch, nun geht Glory jedoch einen anderen Weg.

Der Kampf gegen Gerges kann jedoch fast als Aufbaukampf für Hari herhalten, denn Gerges hat ein paar echte Seuchenmonate bei Glory hinter sich, in denen dem Niederländer nicht einmal sein Heimvorteil half. Vier der letzten fünf Kämpfe gingen verloren, zuletzt wurde er in seiner Geburtsstadt Amsterdam von Mladen Brestovac im September mit einem Head Kick schlafen geschickt. Somit hat nicht nur Hari etwas wiedergutzumachen.