Ergebnisse

Get In The Ring 2017: Rogge verteidigt seinen Titel

Enrico Rogge mit dem GITR-Titel (Foto: Stefan Groenveld)

November in Hamburg – Zeit für Get In The Ring! Seit Jahren findet diese prestigeträchtige K1 Veranstaltungsreihe in der Hansemetropole statt. 2200 Zuschauer füllten das Mehr! Theater am Großmarkt. Till Görres, Veranstalter, Headcoach der Thaiholics und Matchmaker hatte zwölf Kämpfe im Programm.

Der Hamburger Florian Kröger versuchte, dem Berliner Enrico Rogge den GITR-Continental-Titel zu entreißen. Kröger, der mit seinen 24 Jahren schon 39 Kämpfe vorweisen kann und für spektakuläre Fights bekannt ist, traf auf einen erfahrenen und abgeklärten Rogge, der mit variablen Kombinationen das Heft in die Hand nahm.

Der Publikumsliebling versuchte oft, mit explosiven Einzeltechniken den Gegner aus der Hauptstadt einzuschüchtern, aber es war Rogge, der mit einer schweren Overhand Right, Kröger zum Wanken brachte.

Selbst in der letzten Runde, obwohl er vorne lag, ging er noch auf den Knockout, erwischte Kröger mit derselben Technik und schlug ihn nieder. Der Punktevorsprung und der Niederschlag ließen keine Zweifel über den Sieger übrig. So konnte Enrico Rogge seinen Gürtel verteidigen und mit einer Spitzenleistung seine Heimreise nach Berlin antreten.

Uslu mit neuem Titel

Lokalmatadorin Meryem Uslu kämpfte gegen Laura Torre um den GITR-Intercontinental-Titel. Uslu, die gerade bei Glory im Ausland ihr Debüt gab, hat 78 Kämpfe in ihrer Bilanz, von der sie 62 gewonnen und somit die meiste Erfahrung auf der Veranstaltung hatte. Sie begann mit einem hohen Tempo und Torre versuchte gegenzuhalten, aber es gelang ihr kaum. Zu hoch, die Schlagfrequenz und der Druck der Hamburgerin, die sich nach 3 Runden verdient noch einen Gürtel für ihre Sammlung holen konnte. 

Lohner siegt

Maurice Lohner und Omid Rezaiee ließen ein Feuerwerk an Techniken entfachen, aber es war Lohner, der häufiger und besser treffen konnte. Somit konnte sich das 21-jährige Mitglied von Team Holzken zum Sieger krönen.

Kevin Klinger und Neil Aquino (Foto: Stefan Groenveld)

Klinger mit erfolgreichen Comeback

Drei Jahre Pause hatte Kevin Klinger und dann musste er gleich gegen den routinierten Neil Aquino ran, der in diesem Jahr schon sieben Mal im Ring stand. Eine schwere Aufgabe, die Klinger jedoch mit Bravour nach einer Verlängerungsrunde mit 3:0 Punktrichterstimmen meisterte.

Die Ergebnisse im Überblick:

Get In The Ring 2017
4. November 2017
Mehr! – Theater am Großmarkt, Hamburg

GITR Intercontinental Title Cruiserweight / K1
Enrico Rogge bes. Florian Kröger nach Punkten

GTR Intercontinental Title / K1
Meyrem Uslu bes. Laura Torre nach Punkten

K1
Maurice Lohner bes. Omid Rezaiee nach Punkten
Kevin Klinger bes. Neil Aquino nach Verlängerungsrunde 3:0
Chris Jührs bes. Sascha Valentic nach Verlängerungsrunde 2:1
Kevin Burmester bes. Patric Graf nach Punkten
Arian Sadikovic bes. Hamid Rezaiee nach Punkten
Evans Witte bes. Dennis Thomas nach Punkten
Eddy Ocran bes. Haschim Momani nach Punkten
Crispin Ramis Ayreflor bes. Michal Gesiarz nach Punkten
Ramazan Bakis bes. Evgeni Lefrank nach Punkten
Willi Wittermann bes. Kevin Schötz nach Punkten