Vorberichte

Fight Night Volkmarsen mit "Horror"-Motto am 17. März

Am 17. März wird es in der Nordhessenhalle von Volkmarsen unweit von Kassel zur nächsten Ausgabe der Fight Night von Veranstalter Heinfried Wickers kommen. Dass der Beiname "Horror" den 2018er Event ergänzt, hat auch seinen ganz bestimmten Grund.

Denn Wickers ist dafür bekannt, seiner Veranstaltung in jedem Jahr ein Motto zu verleihen. Dafür wird der Chef der Thaipanthers in Volkmarsen geschätzt und hat der Reihe einen gewissen Kultstatus in der Region verpasst. 2018 lautet das Motto wie eingangs erwähnt "Horror". Welche Überraschungen der Veranstalter dabei für die Zuschauer bereit hält, das wollte er noch nicht verraten. Für die Zuschauer in den vorderen Reihen könnte es aber ein sehr aufregender Abend werden.

Deutschland vs. Österreich im Hauptkampf
Im Hauptkampf des Abends kommt es  zum Duell zwischen Deutschland und Österreich in Form der Paarung Murat Tüysüz aus Dortmund gegen Manuel Sembera aus Wien. Für den Österreicher wird es dabei nicht der erste Kampf in Deutschland sein, allerdings waren diese in der Vergangenheit nicht ganz nach Wunsch gelaufen. Dies soll sich im März 2018 für Sembera ändern. Der Wiener gilt als kompakter Kämpfer der einiges wegstecken kann und in seinen Kämpfen immer alles in die Waagschale wirft und das bekam auch schon WKU & ISKA-Weltmeister John Kallenbach zu spüren. Dieser konnte Sembera zwar schlussendlich den Titel abluchsen, doch der Österreicher blieb dabei bis zur letzten Sekunde gefährlich.

Murat Tüysüz hingegen musste sich in seinem letzten Kampf bei It`s Fight Time in Darmstadt gegen Mohamed Lazrak nach Punkten geschlagen geben. Der Dortmunder erwischte dabei keinen guten Tag, was auch an einem optimal eingestellten Lazrak lag. Dass Tüyüsz es wesentlich besser kann, weiß er selbst und daher soll es in Volkmarsen mit einem Sieg zurück auf die Siegerstraße gehen.

Young Guns: Zorn trifft auf Haddad
Sie sind jung, besitzen beide großes Potenzial und konnten dies in der Vergangenheit schon des Öfteren unter Beweis stellen. In Volkmarsen wird der Hamburger Moritz Zorn auf ISKA-Champion Dennis Haddad treffen. Hier wird kein Titel auf dem Spiel stehen, was es aber bei der Klasse der beiden Kämpfer nicht unbedingt braucht. Beide sind technisch sehr versiert, können jederzeit ein hohes Tempo einschlagen und bestrafen in der Regel schon den kleinsten Fehler, den der Gegner macht. Ein Kampf, bei dem die Zuschauer garantiert auf ihre Kosten kommen werden.

Lokalmatadoren vor Titelehren
Selbstverständlich werden auch die Lokalmatadoren an diesem Abend ihr Können unter Beweis stellen und gleich zwei von Ihnen sehen sich in ihren Titelkämpfen vor schweren Aufgaben. Zum einen geht es um den hessischen Titel der WFCA, wenn sich nach K-1-Regeln in der Gewichtsklasse bis 71kg Lokalmatador Nikita Gaan und der Marburger Christian Mündel gegenüberstehen werden. Für beide wird es hier um den ersten Titel ihrer noch jungen Laufbahn gehen und wer später einmal hoch hinaus will, der muss sich zunächst dafür beweisen. Den Anfang könnten sie somit am 17. März in Volkmarsen machen.

Karten für die Veranstaltung gibt es unter www.thaipanthers.de. Derzeit umfasst das Programm 16 Kämpfe im K-1 und MMA und sieht wie folgt aus:

"Horror" Fight Night
17. März 2018
Nordhessenhalle, Volkmarsen


WFCA-Hessen Meisterschaft / K-1
Nikita Gaan vs. Christian Mündel

Volkmarser Fight Night Titel / K-1
Julien Gehring vs. Erik Marhula

K-1
Murat Tüysüz vs. Manuel Sembera
Kevin Buser vs. Rob Kottrik
Moritz Zorn vs. Dennis Haddad
Chris Obiango vs. Bernd Sterrenberg
Gerado Atti vs. Patrick Schmidt
Krenar Hoti vs. Markus Gies
Ahmed Gassa vs. Nawid Tahoeni
Bahar Kor vs. Simone Eckert
Luka Schmidt vs. Lukasz Bochenski
Ali Komayesh vs. Matthias Sembera
Hamzar Rashidi vs. David Bodenstedt
Sina Nasemann vs. Janina Hopking
Florian Jubakowski vs. Ali Maila Hamsah