MMA - Europa

Euro Top Ten: Drei neue Spitzenreiter in Ngannou, Mousasi und Johns

In den vergangenen Monaten hat sich in Europa einiges getan. Veranstaltungen in den USA, Asien und Europa sowie Gewichtsklassenwechsel sorgen für eine stetige Veränderung der Ranglisten. Diese nachfolgenden Kämpfer haben ihren Platz in der Rangliste verändert.

Um für die "European  Top Ten" wählbar zu sein, muss man am Tag der Abstimmung innerhalb der letzten 365 Tage gekämpft haben. Ausgenommen davon ist man, wenn man innerhalb der nächsten 30 Tage einen Kampf anstehen hat. Stichtag der Abstimmung war der 3. Dezember 2017.

Bei der Abstimmung gelten unter anderem die Kriterien: Qualität des Gegners und Art des Sieges; wer hat wen wie besiegt und unter welchen Voraussetzungen? Je aktueller der Kampf, umso mehr wird er gewichtet. Die Leistungen der letzten zwei Jahre zählen mehr als die Leistungen von vor drei oder mehr Jahren.

Mit einem Klick auf die jeweilige Gewichtsklasse gelangt ihr direkt zur jeweiligen "European Top Ten".

Schwergewicht:

Francis Ngannou ist nach seinem K.o. gegen Alistair Overeem die neue Nummer 1 im Schwergewicht. Dahinter steigt auch Alexander Volkov zwei Plätze nach oben auf Rang 4. Am Ende der Top Ten tauschen Andrei Arlovski und Oleksiy Oliynyk die Plätze.

Halbschwergewicht:

Während es an der Spitze keine Veränderungen gibt, tauschen dahinter mehrere Kämpfer die Plätze. So schiebt sich Nikita Krylov auf die 4, Jan Blachowicz überholt Liam McGeary und Rashid Yusupov lässt Viktor Nemkov hinter sich.

Mittelgewicht:

Platztausch an der Spitze, Gegard Mousasi ist trotz knappem Erfolg über Alexander Shlemenko die neue Nummer 1 der Gewichtsklasse, nachdem Michael Bisping zuletzt zwei Mal unterlag. Weiter unten tauschen Vyacheslav Vasilevsky und Anatoly Tokov die Plätze.

Weltergewicht:

Darren Till schießt nach seinen beiden Siegen hoch aufs Treppchen. Mukhamed Berkhamov steigt neu ein auf der 10 und verdrängt Karl Amoussou.

Leichtgewicht:

Mairbek Taisumov ist zurück in den Rankings und steigt wieder auf der 5 ein. Die Kämpfer dahinter verlieren alle einen Platz. Oben schiebt sich Rustam Khabilov an seinem Landsmann Rashid Magomedov vorbei auf einen Treppchenplatz.

Federgewicht:

Zabit Magomedsharipov ist der große Aufsteiger der vergangenen Monate und steigt neu auf der 4 ein. Auf dem Treppchen tauschen Magomed Idrisov und Marat Gafurov die Plätze. Unterdessen geht Ivan Buchingers Abstieg weiter. Neu dabei ist auch Khamzat Dalgiev, der den inaktiven Rasul Mirzaev ersetzt.

Bantamgewicht:

Wechsel an der Spitze. Der Waliser Brett Johns holt sich den Spitzenplatz von Tom Duquesnoy zurück. Weiter unten verlässt der Franzose Taylor Lapilus die Rangliste aufgrund von Inaktivität. Rustam Kerimov rutscht auf.

Fliegengewicht:

Rany Saadeh verliert nach seiner Niederlage bei ACB einen Rang, profitiert jedoch von der Niederlage von Kurban Gadzhiev und davon, dass in Velimurad Alkhasov die Nummer 6 der Rankings aufgrund von Inaktivität die Rangliste verlassen musste. Mit Mikael Silander ist ein langjähriger Veteran wieder Teil der Rangliste.