UFC News

Dana White: Sobald die erste Faust zwischen Tony und Khabib fliegt, geht es um Conors Titel.

Conor McGregor (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Am 7. April scheint Conor McGregors Amtszeit als Leichtgewichtschampion der UFC zu enden. Dann treffen Interims-Champion Tony Ferguson und Khabib Nurmagomedov aufeinander. Wie UFC-Präsident Dana White nun bestätigte, wird der Sieger als regulärer Champion aus dem Käfig steigen.

In einem Interview mit der Los Angeles Times bestätigte White die Gerüchte, wonach man vorhabe, Conor McGregor den Gürtel abzunehmen und den Gewinner des Kampfes bei UFC 223 zum Champion im Leichtgewicht zu küren.

„Sobald die erste Faust fliegt, geht es um den richtigen Titel, das ist nur fair“, sagte White der Zeitung. „Sie haben sich beide ihren Weg auf die Nummer 1 und 2 der Rangliste erkämpft. Sie haben sich das verdient.“

McGregor wäre damit der erste Kämpfer der UFC-Geschichte, dem die Organisation zwei Mal den Gürtel abnimmt. Bereits den Titel im Federgewicht musste er kampflos abgeben, nachdem er die Gewichtsklasse nach oben wechselte und den Gürtel nicht verteidigte.

White deutete schon im Januar bei einer Pressekonferenz an, dass man McGregor, der seit November 2016 nicht mehr im Käfig stand, den Gürtel wieder abnehmen würde, sollte er sich mit einem Octagon-Comeback nach dem Mayweather-Kampf zu viel Zeit lassen. Nun macht die UFC wohl ernst.

„Das ist doch eine gute Neuigkeit für die Fans. Immer wieder fragen mich Leute, was wir wohl machen, wenn Conor wegbleibt. Das hier ist in erster Linie ein Sport. Die Leute ziehen sich zurück. Sie haben genug Geld verdient und ziehen weiter. Es passiert immer wieder.“

Dass die UFC McGregor den Titel nicht jetzt schon abnimmt, ist dabei eine Vorsichtsmaßnahme. Denn Ferguson und Nurmagomedov hätten sich bereits drei Mal im Käfig begegnen sollen, drei Mal kam der Kampf dann nicht zustande, zuletzt im Februar 2017, als der Dagestaner während des Gewichtmachens ins Krankenhaus musste. Sollte erneut etwas dazwischen kommen und der Kampf erneut verschoben werden, wird McGregor den Titel weiter behalten.

Ob und wann Conor McGregor sein Comeback gibt, steht daher weiter in den Sternen. Der Ire hatte vor kurzem mit einem Instagram-Post überrascht, in welchem er einen Kampf gegen Frankie Edgar bei UFC 222 angeboten haben soll, was die UFC jedoch ablehnte. Der 29-Jährige kündigte dabei jedoch an, dass seine MMA-Karriere noch nicht vorbei sein soll.