UFC News

Dana White: „Malignaggi tat mir leid, es war eine einseitige Tracht Prügel“

Dana White (Foto: Dorian Szücs)

Was ist im Sparrings-Kampf zwischen Conor McGregor und Paulie Malignaggi wirklich passiert? Laut Malignaggi versohlte er dem UFC-Champion sprichwörtlich „den Hintern“, UFC-Präsident Dana White, der während der Sparrings-Einheit anwesend war, sah das aber ganz anders.

„Ich war dort und habe die ganzen zwölf Runden gesehen und Paulie hat verrückte und schlechte Dinge über mich gesagt“, sagte White gegenüber SkySports.com. „Mir tat der Kerl leid. Es war eine einseitige Tracht Prügel. Viele Leute haben gesagt, dass Conor nicht boxen kann. Paulie hat offensichtlich komplett gelogen, was das Sparrings-Duell angeht, also habe ich es veröffentlicht.“

White veröffentlichte vergangene Woche zwei Videoausschnitte aus dem Sparring und zeigte dabei eine Szene, in der Malignaggi zu Boden geht. Ein veröffentlichtes Foto dieser Szene sorgte Anfang des Monats bereits für große Diskussionen und bewegte Malignaggi sogar dazu, die Zusammenarbeit mit McGregor zu beenden, da man versucht habe, ein falsches Bild zu zeichnen und ihn bloßzustellen.

Nachdem das besagte Foto an die Öffentlichkeit gelangte, forderte Malignaggi die Veröffentlichung der Videoaufzeichnung des kompletten Sparrings-Duells. Vor dem Kampf zwischen McGregor und Mayweather am 26. August in Las Vegas wird das aber nicht passieren.

„Ich habe kein Problem damit, das komplette Video zu veröffentlichen“, sagte White. „Das Problem ist, dass Conor nicht will, dass Mayweather alles sieht, woran er arbeitet. Das waren nur ein paar kleine Clips. […] Es war sehr einseitig. Es war eine richtige Abreibung. Wisst ihr was? Ich denke, es war richtig, dass Paulie Malignaggi das Camp verlassen hat, seiner eigenen Gesundheit zuliebe.“