UFC News

Dana White: Conor gegen Khabib wird nicht in Russland stattfinden

Dana White will McGregor vs. Khabib in Las Vegas sehen (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Bei UFC 223 erfüllte sich Khabib Nurmagomedov den Lebenstraum eines jeden Sportlers. Gegen Al Iaquinta zeigte er über die volle Kampfdistanz eine dominante Leistung und krönte sich damit zum UFC-Weltmeister im Leichtgewicht. Nun gilt es, die Gewichtsklasse wieder in ruhiges Fahrwasser zu steuern. Ein großer Schritt wäre ein Sieg über Conor McGregor, den viele auch jetzt noch als den legitimen Champion ansehen. Wie UFC-Präsident Dana White nun bekannt gab, würde dieses Aufeinandertreffen nicht in Nurmagomedovs Heimatland Russland stattfinden, sondern in Las Vegas.

„Wenn du einen so großen Kampf auf die Beine stellst, dann musst du ihn in Las Vegas machen“, so White gegenüber TMZ. „Khabib wird irgendwann in Russland kämpfen, aber es wird nicht dieser Kampf sein. Er ist zu groß. Den musst du in Las Vegas machen.“

Bevor es zum Duell der beiden Top-Leichtgewichte kommt, muss sich McGregor für seinen Ausraster im Vorfeld von UFC 223 verantworten. Auch darauf wurde White angesprochen, machte jedoch keine Angaben über mögliche Sanktionen seitens der UFC.

„Erst einmal muss er nach geltendem Recht bestraft werden“, sagte der 48-Jährige. „Warten wir ab, was in New York passiert.“

Zu einem Bruch mit dem MMA-Weltmarktführer scheinen die Aktionen des Iren nicht geführt zu haben, wie White schon auf der Pressekonferenz von UFC 223 beteuert hatte: „Wir haben miteinander gesprochen, es ist alles in Ordnung. Ich glaube, dass es einen beidseitigen Respekt zwischen uns gibt und natürlich sind diese Woche so viele Dinge auf mich eingeprasselt. Sich auf diese Show zu konzentrieren, war verrückt. Wir werden uns nun auf Conor McGregor fokussieren.“

Sollte der Kampf zwischen McGregor und Nurmagomedov nicht zustande kommen, steht auch ein Tony Ferguson noch immer in den Startlöchern. Nach vier geplatzten Ansetzungen des Duells zwischen dem Russen und dem Amerikaner hatte Dana White jedoch angekündigt, es kein fünftes Mal zu versuchen. Die Situation im Leichtgewicht bleibt also weiter spannend.