UFC News

Cris „Cyborg“ erhält Box-Lizenz in Kalifornien

Cris "Cyborg" Justino (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Conor McGregor ist nicht der einzige UFC-Superstar, der sein Glück auch im Boxen versucht. Cris „Cyborg“ Justino, amtierende Titelträgerin im Federgewicht der Frauen, hat laut Medienberichten eine Boxlizenz der kalifornischen Athletik-Kommission beantragt und erhalten. Die 32-Jährige würde, sollte sie die Disziplin wechseln, im Super-Weltergewicht bis 70 Kilogramm antreten.

Es ist nicht einfach, für Cris „Cyborg“ Justino passende Gegnerinnen zu finden. Die Brasilianerin kann auf eine beachtliche Bilanz verweisen und gewann fast alle ihrer Kämpfe vorzeitig durch K.o. oder T.K.o. Zuletzt holte sie sich den Federgewichts-Gürtel der UFC gegen Invicta-Titelträgerin Tonya Evinger. Dies war nur möglich gewesen, weil die vorherige Titelträgerin Germaine de Randamie sich geweigert hatte, gegen „Cyborg“ anzutreten und deshalb den Gürtel abgeben musste. Derzeit scheint ein Match gegen Ex-Bantamgewichts-Champion Holly Holm in Vorbereitung zu sein, allerdings wurde dazu noch nichts offiziell gemacht.

Der Wechsel zum Boxen könnte für Cyborg also eine der wenigen Möglichkeiten sein, sportlich aktiver zu werden und ebenbürtige Gegnerinnen zu finden. Bereits in der Vergangenheit heizte die 32-Jährige immer wieder Spekulationen über einen Kampf gegen die unangefochtene Weltmeisterin Cecilia Braekhus an. Ob die Lizenz tatsächlich auf einen Wechsel zum Boxen hin deutet oder nur Teil der anstehenden Vertragsverhandlungen mit der UFC ist, bleibt abzuwarten.

„Cyborgs“ Vertrag bei der UFC läuft im Oktober aus und derzeit ist noch kein Folgevertrag vereinbart. Auch wenn die UFC ein Zeitfenster von einem Jahr hat, um einen Folgevertrag mit ihr auszuhandeln, könnten dies und der Mangel an adäquaten Gegnerinnen in der Federgewichtsklasse die Hintergründe sein, warum sie sich nun dem Boxen widmen will. Ganz fremd ist Cyborg das Boxen ohnehin nicht, so trainierte sie in der Vergangenheit häufiger mit der zweifachen Goldmedaillen-Gewinnerin Claressa Shields und war auch bei Shields letztem Kampf gegen Nikki Adler vergangenen Monat in ihrer Ecke.