UFC News

Conor McGregor erwartet Comeback-Kampf gegen Tony Ferguson

Conor McGregor (Foto: Florian Sädler)

Fast ein Jahr ist vergangen, seitdem Conor McGregor mit seinem historischen Sieg gegen Eddie Alvarez den UFC-Titel im Leichtgewicht an sich reißen konnte und somit zumindest kurzzeitig als einziger Kämpfer der UFC-Geschichte zeitgleich zwei Gürtel halten konnte. Seit dem Titelgewinn hat McGregor jedoch nicht mehr im Octagon gekämpft, sondern sich viel mehr in einem überaus lukrativen Boxkampf Floyd Mayweather gestellt. Nun laufen die Vorbereitungen auf seine Rückkehr. Einen Gegner hat McGregor dabei bereits im Visier.

„Es krallen sich alle an mir fest, versuchen an mich heranzukommen – und das aus verschiedenen Sportarten, von verschiedenen Organisationen“, sagte McGregor gegenüber entertainment.ie. „So ist es schon seit langer, langer Zeit. Es ist also alles wie immer für mich. Ich weiß, dass es mehrere Herausforderer in der UFC gibt. Im Boxen gibt es auch einige. Was mich interessiert, ist zweifellos ein UFC-Kampf, natürlich eine Verteidigung meines Leichtgewichtstitels. Es gibt einen Kämpfer mit dem Interims-Titel im Leichtgewicht. Ich habe das Gefühl, dass das mein nächster Kampf wird. Wir werden sehen, wie die Verhandlungen laufen.“

Gemeint ist damit Tony Ferguson. Der bekam im Oktober bei UFC 216 gegen Kevin Lee die Chance auf den Interimstitel und sicherte sich das Gold mit einem Submission-Sieg in der dritten Runde. Ein Vereinigungskampf gegen McGregor ist die logische Konsequenz, damit solch ein Kampf zustande kommen kann, müssen aber auch die Rahmenbedingungen stimmen. Die Vertragsverhandlungen haben bereits begonnen, sollte man sich jedoch nicht einigen können, habe McGregor zahlreiche andere Optionen.

„Die Diaz-Trilogie ist auch möglich“, so McGregor. „Ich kann meinen Gürtel gegen Nate verteidigen. Vielleicht können wir auch einen Gegner aus dem Boxen überzeugen, ins Octagon zu steigen. Boxkämpfe sind auch möglich. Es gibt also sehr viele Optionen.“

McGregor stand zuletzt am 26. August mit Floyd Mayweather im Boxring und musste sich in der zehnten Runden durch T.K.o. geschlagen geben. Mit dem Kampf verdiente McGregor Schätzungen zufolge rund 100 Millionen US-Dollar. Ein genaueres Zeitfenster für seine Rückkehr in den MMA-Käfig ist noch nicht bekannt.