UFC News

Conor McGregor: Diaz muss für Trilogie ins Leichtgewicht

Conor McGregor (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Conor McGregor hat nur wenige Tage nach seinem Boxkampf gegen Floyd Mayweather schon das nächste Ziel vor Augen. Der Ire will die Trilogie gegen Nate Diaz abschließen. Aber nur unter einer Bedingung, der Kampf muss im Leichtgewicht stattfinden.

Conor McGregor plant bereits seine Rückkehr ins Octagon der UFC. Der Ire, der zuletzt im November gegen Eddie Alvarez den Leichtgewichtstitel gewann, will nach seinem Boxkampf gegen Floyd Mayweather keine lange Pause einlegen. Einen Gegner hat er bereits im Auge und es ist ein alter Bekannter: Nate Diaz. Doch McGregor besteht dieses Mal auf einen Kampf im Leichtgewicht.

„Ich bin der Leichtgewichtschampion“, sagte McGregor der BBC. „Ich habe im Weltergewicht gegen ihn gekämpft, er hat mich geschlagen. Dann kam der Rückkampf, auch im Weltergewicht, den ich gewonnen habe. Wenn er den Kampf gegen mich will, muss er ins Leichtgewicht kommen. Das ist ein fairer Deal.“

Nate Diaz hatte im März vergangenen Jahres kurzfristig den Kampf gegen McGregor angenommen und den Iren zur Aufgabe gebracht. Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit hatte der Amerikaner jedoch keine Zeit, unter das Gewichtslimit für das Leichtgewicht zu kommen, weswegen schließlich Hin- und der Rückkampf wenige Monate später im Weltergewicht stattfanden.

„Ich habe nicht auf einen Rückkampf im Leichtgewicht bestanden, ich wollte ihn bei gleichem Gewicht machen. Das war ein faires Angebot von meiner Seite und ich habe gewonnen. Und jetzt habe ich den Gürtel im Leichtgewicht. Wenn er also kämpfen will, muss er unter das 155-Pfund-Limit.“

Dabei verschweigt McGregor jedoch, dass Diaz bereits den Rückkampf lieber in seiner natürlichen Gewichtsklasse, dem Leichtgewicht, bestritten hätte. 17 von Diaz' 23 UFC-Kämpfen fanden im Leichtgewicht statt. Die Forderung, dass der Amerikaner, der seit dem verlorenen Rückkampf nicht mehr im Käfig stand, die Gewichtsklasse wechselt, dürfte also leicht zu erfüllen sein.

Die UFC hat sich noch nicht zu ihren Plänen mit Conor McGregor geäußert. Möglich wäre jedoch eine Rückkehr Ende des Jahres für UFC 219 oder zum Super-Bowl-Wochenende im Februar.