MMA Restliche Welt

Chael Sonnen vor Kampf gegen Fedor: „Ich werde keine Angst haben“

Chael Sonnen (r.) kämpft in diesem Jahr gegen Fedor Emelianenko. (Foto: Bellator MMA)

Seit seinem Sieg gegen Frank Mir am Wochenende steht fest, dass MMA-Legende Fedor Emelianenko im Halbfinale des Bellator-Schwergewichtsturniers auf keinen geringeren als Chael Sonnen treffen wird. Das Duell der beiden 41-Jährigen findet wahrscheinlich im Oktober dieses Jahres statt.

Emelianenko wurde am Wochenende bei Bellator 198 von Frank Mir kurzzeitig zu Boden geschlagen, kämpfte sich aber wieder hoch und stoppte den früheren UFC-Champion wenige Sekunden später mit Schlägen. Chael Sonnen verdiente sich seinen Halbfinalplatz im Januar mit einem Punktsieg über Quinton „Rampage“ Jackson. Nun soll es in diesem Jahr zum Aufeinandertreffen der beiden kommen.

„Fedor hat im Käfig schlimme Dinge mit seinen Gegnern vor“, sagte Sonnen im Interview mit ESPN. „Er hat Kraft in seinen Fäusten, die anderen – mir auch nicht – nicht in die Wiege gelegt wurden. Ich habe ihn trainieren sehen und er macht Sachen, die dir ein Trainer niemals beibringen würde. Aber er ist ein sehr besonderer Athlet. Ich muss mich hinsetzen und mir einen Plan machen.“

Emelianenko wird von vielen als bester Kämpfer der MMA-Geschichte angesehen, wurde durch seine herausragenden Schlachten bei Pride FC zur Legende. In seiner Hochphase war Emelianenko in 28 Kämpfen ungeschlagen – eine Bilanz, die Chael Sonnen jedoch anzweifelt.

„Diese Kämpfe (in Japan) waren abgesprochen“, sagte Sonnen, der schon in der Vergangenheit die Echtheit von Kämpfen bei Pride FC angezweifelte. „Es gibt einen Grund, warum diese Leute 22 Siege in Folge in Japan holen und dann keinen Kampf in den USA gewinnen können. Diese Ringrichter hatten einen Knopf im Ohr. Das ist korrupt und krumm und ich zweifle jeden einzeln Kampf an, der in Japan stattgefunden hat.“

Dennoch wird Sonnen gegen Emelianenko kein leichtes Spiel haben. Gewisse Vorteile spricht Sonnen der MMA-Legende im Kampf gegen ihn aber ab.

„Fedor hatte in seiner Gewichtsklasse immer den Vorteil der Schnelligkeit“, erklärte Sonnen. „Das wird er gegen mich nicht haben. Seine Gegner hatten meiner Meinung nach auch Angst vor ihm und haben nicht alles im Käfig gegeben. Diesen Vorteil wird er gegen mich ebenfalls nicht haben.“