Ergebnisse

Boss Art Championship 3: Markic schlägt Liebau, Kiefer gewinnt WM-Titel

Die 3. Ausgabe des Boss Art Championships fand am 19. Mai statt und krönte gleich fünf neue Titelträger in der Schweiz. Sowohl im MMA, K-1 und im Boxen gab es zahlreiche Duelle, die den Zuschauer Action boten. Im Hauptkampf des Abends war es Emil Markic, der Denis Lebau K.o. schlug und sich so zum Halbschwergewichts-Weltmeister der WBF krönte.

Beide Boxer kämpften von Beginn an sehr konzentriert und konnten eigene Akzente setzen. So war es Denis Liebau, der Emil Markic im zweiten Durchgang mit einem Aufwärtshaken hart durchrüttelte. Der Kroate kämpfte jedoch verbissen weiter und punktete mit schnellen Kombinationen. Liebau wurde unkonzentriert, beschwerte sich zunehmend beim Ringrichter, aufgrund von Tiefschlägen seines Kontrahenten. In Runde elf konterte Markic den angreifenden Deutschen mit einem linken Haken aus, folgte mit einer Schlagsalve und schickte diesen so in der Ringecke zu Boden. Zwar kam Liebau wieder auf die Beine, deutete dem Referee jedoch an, einen Nasenbruch erlitten zu haben, so dass die Begegnung gestoppt wurde.

Cinja Kiefer machte keinen Gefangenen gegen Nicole Niederkofler. Die Deutsche traf schon nach wenigen Sekunden mit einer harten Geraden, folgte in den Clinch und brachte ihre Gegnerin mit einem schnellen Hüftwurf auf die Matte. Dort wurde die Südtirolerin zwar kurzweilig mit einem Omoplata gefährlich, doch konnte sich Kiefer befreien und den Rücken von Niederkofler erzwingen. Aus der Backmount hagelte es Ground and Pound, gefolgt von mehreren Rear-Naked Choke Versuchen, doch die Südtirolerin hielt verbissen dagegen. Kaum befreit, geriet sie kurz darauf in einen Armbar, doch auch aus dieser Submission entkam sie. Auch im zweiten Durchgang warf Kiefer ihre Kontrahentin nach Belieben auf die Matte. Im Scramble griff Kiefer mit einem Reverse-Triangle-Choke an, aber erneut entkam Niederkofler. Das Ende kam wenige Minuten später, als Kiefer einen Arm isolieren konnte und mit ihren Beinen einen Americana sicherte, der die Aufgabe mit sich brachte.

Das Duell zwischen Leila El Akab und Daniela Graf wurde von einer Verletzung überschattet. Nachdem sich beide Ladies eine spannende Schlacht lieferten, fielen sie am Ende der zweiten Runde im Clinch auf die Matte. Dabei landete El Akab auf Graf und verletzte so ihren linken Knöchel. Graf humpelte in ihre Ecke und wurde behandelt. Trotzdem trat sie zur dritten Runde an, konnte allerdings schon nach wenigen Sekunden im Clinch keinen Gegendruck aufbauen, da ihr Knöchel nachgab, auskugelte und sie schmerzverzerrt zu Boden sackte. Der Ringrichter stoppte die Begegnung direkt. Durch diese Verletzung wird ihr MMA-Debüt bei We Love MMA nicht realisierbar.

Juri De Sousa und Sahin Selahattin bekriegten sich für fünf volle Runden, am Ende konnte sich Selahattin durch einen Punktsieg zum neuen Weltmeister krönten. Selbiges gelang Kashmir Mobariz gegen Murad Abdo im Duell um die Europameisterschaft. Michelle Steiner bezwang Tiffany Wieland, und gewann so die Schweizer-Meisterschaft.

Die Begegnungen sind bei den Kollegen von Fight24.tv zu finden.
Anbei findet ihr alle Ergebnisse in der Übersicht:

Boss Art Championship 3
19. Mai 2018
Bossard Arena, Zug, Schweiz

Boxen

WM-Titelkampf nach Version der WBF
Emil Markic bes. Denis Liebau durch T.K.o. (Aufgabe/Nasenbruch) in Rd. 11

Gianni Mesko bes. Oliver Moosmann nach Punkten

K-1

WM-Titelkampf
Sahin Selahattin bes. Juri De Sousa nach Punkten

EM-Titelkampf

Kashmir Mobariz bes. Murad Abdo nach Punkten

Hiwa Atari bes. Besir Vejseli durch T.K.o. (Aufgabe/Nasenbruch) in Rd .2
Ilenia Perugini bes. Monica Santos nach Punkten
Mohamed Elawil bes. Madalin Mogos nach Punkten
Philipp Stöckli bes. Yuri Gentile nach Punkten
Leila El Akab bes. Daniela Graf durch Verletzung/DSC (Doctor Stop Contest)
Manuel Peter bes. Dung Quang durch T.K.o. in Rd. 2

Schweizer Meisterschaft
Michelle Steiner bes. Tiffany Wieland nach Punkten

Elias Musso bes. Paolo Cannito nach Punkten
Patrick Cescatti bes. Fabian Reichen nach Punkten
Laura Pileri bes. Blerta Quni nach Punkten

MMA
WM-Titelkampf nach Version der AFSO
Cinja Kiefer bes. Nicole Niederkofler durch Americana in Rd. 2

Wadik Hell bes. Rahim Miradjeddin durch Front Guillotine Choke in Rd. 2