MMA Deutschland

Björn Schmiedeberg kassiert Niederlage bei WFCA 47

Björn Schmiedeberg (Foto: Nazariy Kryvosheyev)

Am Sonntag stieg Deutschlands Top-Schwergewicht Björn Schmiedeberg in Grosny in den Käfig, bei WFCA 47 war für den Wuppertaler aber kein Sieg drin. Gegen Lokalmatador Zelimkhan Umiev musste Schmiedeberg sich vorzeitig geschlagen geben.

Umiev arbeitete von Anfang an mit variablen Kicks, hielt Schmiedeberg damit auf Distanz. Schmiedeberg marschierte gelegentlich mit Fäusten nach vorne, er ließ dabei aber die Deckung fallen und musste Konterschläge einstecken.

Im zweiten Durchgang wurde ihm genau das zum Verhängnis. Nachdem Schmiedeberg sich von einem harten Tritt unter die Gürtellinie halbwegs erholt hatte und weiterkämpfen konnte, stürmte er mit Schlägen nach vorne, wurde dann aber selbst von zahlreichen Fäusten getroffen und ging angeschlagen zu Boden. Ringrichter Nordin Asrih sprang dazwischen und beendete das Duell.

Für Schmiedeberg ist es die zweite Niederlage im Ausland in Folge. Umiev konnte hingegen seinen sechsten Kampf in Folge vorzeitig für sich entscheiden.

Die Ergebnisse von WFCA 47 im Überblick:

WFCA 47
1. April 2018
Sport Hall Colosseum in Grosny, Tschetschenien

Titelkampf im Bantamgewicht
Rakhman Dudaev bes. Mikhail Malyutin einstimmig nach Punkten

Khunkar Osmaev bes. Vitezskav Rajnoch einstimmig nach Punkten
Zelimkhan Umiev bes. Bjrön Schmiedeberg via T.K.o. (Schläge) in Rd. 2
Salamu Abdurakhmanov bes. Marco Pirata via T.K.o. (Aufgabe) in Rd. 2
Dzhihad Yunusov bes. Kirill Sukhomlinov einstimmig nach Punkten
Ramazan Kishev bes. Ali Dikaev via T.K.o. (Schläge) in Rd. 1
Apti Bimarzaev bes. Dzhamal Magomedov einstimmig nach Punkten
Chersi Dudaev bes. Rasul Mammaev einstimmig nach Punkten
Aydi Umakhanov bes. Vasily Kurochkin einstimmig nach Punkten
Dias Eringaipov bes. Shamil Iraskhanov via Guillotine Choke in Rd. 1