Boxen

Anthony Joshua läutet Post-Klitschko-Ära ein

Es ist einer der Höhepunkte des Jahres im Boxsport: Schwergewichtsweltmeister und Klitschko-Bezwinger Anthony Joshua empfängt am 28. Oktober in Cardiff den Herausforderer Carlos Takam. Vor 78.000 Zuschauern gilt es für den Briten, sich vom krassen Außenseiter nicht überraschen zu lassen und seine Stellung an der Spitze der Königsklasse des Boxens zu verteidigen. RTL überträgt den Kampf ab 23:10 Uhr live.

Nach elf knallharten Runden gegen den einst so dominanten Weltmeister Wladimir Klitschko war es amtlich: Anthony Joshua ist der neue König des Boxsports. In einem engen Gefecht, in dessen Verlauf auch Joshua selbst zu Boden geschlagen wurde, war es am Ende der Brite, der Klitschko in die Seile drängte und so lange mit Schlägen eindeckte, bis der Schiedsrichter genug gesehen hatte. Nach diesem Thriller wollten die Fans mehr, ein Rückkampf schien unumgänglich. Einige Monate später beendete Wladimir Klitschko jedoch seine illustre Karriere und hinterließ der Box-Welt die Frage: Was nun?

Eine Antwort war schnell gefunden: Der Pflichtherausforderer Kubrat Pulev sollte es sein. Der Bulgare musste sich in seiner achtjährigen Karriere lediglich Wladimir Klitschko geschlagen geben, war zuvor als Amateur gar Europameister. Wenige Tage vor dem Event jedoch der Schock für Joshua: Pulev konnte aufgrund einer Schulterverletzung nicht antreten, der Weltmeister stand ohne Gegner da.

So kam Carlos Takam zu einer unverhofften Chance: Der 36-Jährige hielt sich in Paris in Form, als er die Nachricht vom größten Kampf seines Lebens erhielt. Ob er diese wirklich nutzen kann, ist hingegen fraglich: Der Franzose ist elf Zentimeter kleiner und geht mit Reichweiten-Nachteilen in das Gefecht. Sollte Anthony Joshua seine Reichweite also ausnutzen, könnte es ein langer Abend für Takam werden. Zu unterschätzen ist er jedoch nicht: 27 seiner 35 Siege als Profi fuhr er via K.o. ein. Dessen ist sich auch Joshua bewusst: „Takam hat mehr Boxer ausgeknockt, als ich Profikämpfe habe“, so der Weltmeister.

Dennoch wäre alles andere als ein klarer Sieg des 28-jährigen Briten eine faustdicke Überraschung, nicht nur für seine Fans in Cardiff. Und diese werden reichlich sein: Das Principality Stadium fasst ganze 78.000 Zuschauer. Durch das Dach der Arena wird es die größte Indoor-Boxveranstaltung aller Zeiten sein. Im Falle des erwarteten Sieges steht die Tür weit offen für den Traum-Kampf vieler Boxfans: Anthony Joshua gegen Deontay Wilder.