Ergebnisse

Anthony Joshua dominiert ohne Knockout

Anthony Joshua (re.) siegt (Foto: Karl-Ludwig Poggemann/Flickr)

Anthony Joshua hat sich den nächsten WM-Titel geholt. Im ausverkauften Principality-Stadion im walisischen Cardiff entthronte er den neuseeländischen WBO-Weltmeister Joseph Parker. Der Engländer blieb damit auch im 21. Kampf ungeschlagen, seine KO-Serie riss allerdings.

Von Beginn nahm Joshua die Ringmitte ein, Parker bewegte sich auf der Außenbahn an den Seilen entlang. Der Neuseeländer wirkte zuversichtlich, ließ die Deckung hängen und wartete auf seine Gelegenheiten, während Joshua mit seinem Jab arbeitete und kein Risiko einging. Das war auch nicht wirklich nötig, denn in der ersten Hälfte des Kampfes sah es so aus, als sei Parker bereits damit zufrieden, einfach nur im Ring zu stehen. Der 26-Jährige blieb viel zu passiv und ließ sich treiben. Währenddessen holte der Doppel-Weltmeister eine Runde nach der anderen.

Dafür begann die sechste Runde umso wilder. Parker wachte auf und jagte Joshua durch den Ring. Gerade als Parker die ersten Hände landete, ging der Ringrichter dazwischen und brachte die Boxer auseinander. Damit wurde Parkers Momentum unterbrochen, Joshua übernahm wieder die Kontrolle in einem langsamen Kampf. Parker schien sein Pulver jedoch schon verschossen zu haben. Der Neuseeländer versuchte zu attackieren, aber die letzte Entschlossenheit fehlte oder er gab seine Versuche zu schnell auf.

So konnte Joshua am Ende einen entspannten Punktsieg und den dritten Weltmeistertitel der großen vier Verbände einfahren. Eine Visitenkarte in Richtung WBC-Champion Deontay Wilder, der schon im Vorfeld ein Auge auf den einstigen Olympiasieger geworfen hatte, war der Sieg jedoch nicht.

Povetkin knockt Price brutal aus

Im zweiten Schwergewichtskampf des Abends setzte sich Alexander Povetkin per Knockout gegen David Price durch. Dabei schickte Povetkin den Engländer in der dritten Runde mit einer Linken auf die Bretter. Der Lokalmatador schlug mit den Fäusten frustriert auf die Matte, kämpfte sich wieder hoch und rüttelte den Russen ebenfalls mit einer Linken richtig durch, sodass Povetkin rückwärts in die Seile stolperte und ebenfalls angezählt wurde.

Zwei Runden später kam dann schon das Aus für Price. Von einer rechten angeklingelt, taumelte Price benommen durch den Ring. Povetkin sah seine Chance und schlug den wehrlosen Price mit einem brachialen linken Haken auf die Bretter. Damit blieb der Russe im achten Kampf in Folge ungeschlagen, verteidigte seinen WBA-Interkontinental- und WBO-International-Titel und hielt sich die Chance auf einen WM-Kampf gegen Joshua offen, sollte sich der Engländer nicht mit Wilder einigen können.

Die Ergebnisse im Überblick:

Joshua vs. Parker
31. März 2018
Principality-Stadion in Cardiff, Wales

Weltmeisterschaft der WBA (Super), WBO, IBF und IBO im Schwergewicht
Anthony Joshua bes. Joseph Parker einstimmig nach Punkten (118:110, 119:109, 118:110)

Weltmeisterschaft der WBA (Super) im Bantamgewicht
Ryan Burnett bes. Yonfrez Parejo einstimmig nach Punkten (120:108, 116:112, 120:108)

Alexander Powetkin bes. David Price via K.o. nach 0:57 in Rd. 5
Anthony Crolla bes. Edson Ramirez einstimmig nach Punkten (100:91, 100:90, 98:92)
Josh Kelly bes. Carlos Molina einstimmig nach Punkten (99:91, 98:92, 98:92)
Mose Auimatagi Jr. bes. Morgan Jones via T.K.o. nach 2:52 in Rd. 6
Joe Cordina bes. Hakim Ben Ali via T.K.o. in Rd. 3
Joshua Buatsi bes. Bartlomiej Grafka nach Punkten (60:54)