UFC News

Anderson Silva fällt erneut durch Dopingtest

Anderson Silva (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Anderson Silva ist erneut durch einen Dopingtest gefallen. Wie die UFC auf ihrer Webseite bekannt gab, wurde sie von der USADA über einen Dopingverstoß des Brasilianers informiert und nahm ihn daraufhin aus seinem nächsten Kampf. Silva hätte am 25. November in Shanghai auf Kelvin Gastelum treffen sollen.

Ist das das unrühmliche Ende einer legendären Karriere? Anderson Silva ist vor seinem Kampf gegen Kelvin Gastelum am 26. Oktober durch eine Trainingskontrolle der US Anti-Doping-Behörde USADA gefallen. Dem 42-jährigen Brasilianer, der bereits nach seinem Sieg über Nick Diaz im Jahr 2015 positiv getestet und für ein Jahr gesperrt wurde, droht als Wiederholungstäter nun eine mehrjährige Sperre.

2015 wurden ihm die verbotenen Mittel Drostanolon und Androstan nachgewiesen, worauf der USADA-Test dieses Mal anschlug, wurde noch nicht bekannt gegeben. Die UFC reagierte bereits und nahm den früheren Mittelgewichts-Champion aus seinem für den 25. November in Shanghai angesetzten Kampf. Weder Anderson Silva noch die UFC haben sich bisher zum Vorfall geäußert.