MMA Deutschland

ACB 84: Eskijew und Saadeh greifen wieder an

Lom-Ali Eskijew und Rany Saadeh (Foto: FotoSevenSport & Elias Stefanescu/GNP1.de)

Wenn ACB am 7. April zum ersten Mal in der Slowakei veranstaltet, ist auch das deutsche Doppel Lom-Ali Eskijew und Rany Saadeh wieder im Einsatz. Die beiden gaben im November bei ACB 74 in Wien ihr Debüt für die Organisation und stehen nun vor ihrem zweiten Kampf für ACB.

Die härtere Aufgabe hat dabei Lom-Ali Eskijew (14-3) gezogen. Der in den letzten neun Kämpfen ungeschlagene GMC-Champion bekommt es nach seinem erfolgreichen Debüt gegen Felipe Cruz, den er nach 94 Sekunden K.o. schlug, in Bratislava mit keinem Geringeren als Luis Palomino (26-14) zu tun.

Der Peruaner aus dem Jackson-Winkeljohn-Team stand bereits mit Gesias Cavalcante, Yves Edwards und Jorge Masvidal im Käfig und forderte bei WSOF zwei Mal Justin Gaethje um den Titel. Seit einem Jahr steht „Baboon“ bei ACB unter Vertrag und schlug seine ersten beiden Gegner, bevor er im August Yusup Raisov nach Punkten unterlag. Der 37-Jährige dürfte zweifelsfrei einer der härtesten Gegner in Eskijews bisheriger Karriere sein.

Zuvor will sich Rany Saadeh (9-2) von seiner ersten Niederlage seit fünf Jahren erholen. Das Fliegengewicht musste sich in Wien dem Amerikaner Darren Mima geschlagen geben und klopfte bereits in der ersten Runde ab. Nun will der frühere BAMMA-Champion das ACB-Debüt des Kasachen Nursultan Khasymhanov (7-1) vermiesen. Khasymhanov wird gegen Saadeh auch zum ersten Mal im Fliegengewicht antreten, zuletzt kämpfte er sogar als Federgewicht.

ACB 84 findet am 7. April in der slowakischen Hauptstadt Bratislava statt. Im Hauptkampf wird der frühere Bellator-Champion Attila Vegh auf den Spanier Jose Toledo Canellas treffen.