UFC News

205.000 Dollar Strafe für Jon Jones, MMA-Lizenz entzogen

Jon Jones (Foto: legendashow/gemeinfrei)

Am Dienstag musste sich der frühere UFC-Champion Jon Jones vor der Sportkommission von Kalifornien verantworten, nachdem er im vergangenen Jahr im Rahmen seines Kampfes gegen Daniel Cormier bei UFC 214 positiv auf Steroidkonsum getestet worden war.

Als Strafe für das Dopingvergehen legte die Sportkommission eine Strafzahlung von 205.000 US-Dollar (ca. 168.000 Euro) sowie die Entziehung der Kampflizenz im US-Bundesstaat Kalifornien fest. Eine neue Lizenz kann Jones frühestens nach dem Ende seiner durch die United States Anti-Doping Agency (USADA) verhängten Sperre beantragen. Wie lange Jones suspendiert wird, ist noch unklar. Die USADA hat in dem Fall noch keine Entscheidung gefällt, als Wiederholungstäter könnte ihn aber eine Sperre von bis zu vier Jahren erwarten.

Jones beteuerte nach dem positiven Dopingtest im vergangenen Jahr stets, nie wissentlich leistungssteigernde Substanzen genommen zu haben. Im Rahmen der Untersuchung des Dopingfalls wurden 15 Nahrungsergänzungsmittel und verschiedene Massage-Cremes auf eine mögliche Verunreinigung mit dem Steroid Turinabol getestet. Alle Tests kamen negativ zurück.

Jones konnte sich im Juli bei UFC 214 gegen Daniel Cormier durchsetzen und gewann damit den UFC-Titel im Halbschwergewicht zurück. Wie sich später herausstellte, fiel der Dopingtest nach dem offiziellen Wiegen positiv aus. Sieg und Titel wurden ihm deshalb im September wieder aberkannt.