Boxen

Wochenend-Punktzettel: Matthyse u. Provodnikov liefern sich Schlacht

Foto: Florian Sädler/Groundandpound.de

GNP1.de präsentiert euch den Wochenend-Punktzettel der 16. Kalender Woche. Hier werden die internationalen relevantesten Box-Kämpfe der letzten Woche präsentiert. Das sehenswerteste Duell lieferten sich Lucas Matthysse und Ruslan Provodnikov.

Julio Cesar Chavez Jr. vs. Andrzej Fonfara

Eine saftige Überraschung sah man am Samstagabend im kalifornischen StubHub Center in Carson. Auf der von Showtime übertragenden Veranstaltung unterlag der ehemalige Weltmeister im Mittelgewicht, Julio Cesar Chavez Jr. (48-2, 32 K.o.), gegen den Polen Andrzej Fonfara (27-3, 16 K.o.) vorzeitig in der neunten Runde. Für den Sohn der mexikanischen Box-Legende, Julio Cesar Chavez war es der zweite Kampf im Halbschwergewicht. Von Anfang an dominierte der in Chicago lebende Pole das Geschehen durch schnelle Kombinationen, der sonst physisch starke Mexikaner hatte mit seinen einzelnen Treffern nichts entgegenzusetzen. Im Kampfverlauf musste Chavez Jr. immer mehr harte Schläge kassieren, weswegen auch sein Gesicht immer mehr anschwoll. In Runde neun erwischte plötzlich Fonfara seinen Gegner mit einem knallharten linken Haken, Chavez Jr., der für seine guten Nehmerfähigkeiten bekannt ist, bekam weiche Knie und musste in seiner Karriere zum ersten Mal zum Boden. Zwar erholte sich 29-Jährige noch in den letzten Sekunden, doch in der Pause zum zehnten Durchgang gab er schließlich auf.

Terence Crawford vs. Thomas Dulorme

In der University of Texas in Arlington schnappte sich der WBO-Weltmeister im Leichtgewicht, Terence Crawford (26-0, 18 K.o.), den gleichen Titel im Halbweltergewicht via T.K.o in der sechsten Runde, gegen den aus Puerto Rico stammenden Thomas Dulorme (22-2, 14 K.o.). Für den ungeschlagenen Amerikaner war es nun der erste Kampf im Halbweltergewicht. Crawford bewies wieder einmal seine Ring-Intelligenz, geschickt zeigte er sich die ersten fünf Runden bescheiden, da Dulorme zuvor in den Kämpfen immer in der zweiten Hälfte abgebaut hat. In Runde sechs landete der Amerikaner eine harte rechte Schlaghand, die seinen Gegner zum Wackeln brachte, mit einem linken Haken schickte er ihn schließlich zu Boden. Thomas Dulorme stand wieder auf, doch Crawford setzte mit einem Schlaghagel nach und sein Gegner musste wieder den Ringboden küssen. Schließlich beende der Ringrichter Rafael Ramos das ungleiche Duell.

Lucas Matthysse vs. Ruslan Provodnikov

Für einen Augenschmaus sorgten der Argentinier Lucas Martin Matthysse (37-3, 34 K.o.) und der ehemalige Weltmeister im Halbweltergewicht, Ruslan Provodnikov (24-4, 17 K.o.). Schon vor dem Duell sahen viele Fans die Begegnung als „Fight of the Year“, da beide mit einer gewaltigen Schlagkraft gesegnet sind und immer für spektakuläre Auftritte gesorgt haben. In den ersten Runden boxte Matthysse lang aus der Distanz, der Russe Provodnikov marschierte zwar im Vorwärtsgang, doch schlug dabei zu wenig.  Im zweiten Durchgang kam es zu einem unabsichtlichen Kopfstoß der Beiden, dabei fing sich Provodnikov eine Platzwunde am linken Auge ein, was im weiteren Verlauf Folgen hatte. In Runde vier gelang es dem „Sibirien-Rocky“ einige Treffer ins Ziel zu bringen. Das Kommando übernahm ab Runde sechs wieder Matthysse, indem er sehr harte Schläge verteilte, dabei zeigte der Russe unheimliche Nehmerfähigkeiten. In den nächsten Durchgängen kam Provodnikov wieder zurück und legte in den letzten Sekunden der Runden richtig los. In der vorletzten Runde landete der aus Beryozovo, Russland stammende einen krachenden linken Haken, Matthysse wirkte daraufhin angeschlagen und punktete nur aus der Distanz. Zwar war Matthysse im ganzen Kampf der deutlich überlegene Boxer, doch die Ringrichter werteten das Duell mit einem fragwürdigen und knappen Ergebnis von 114-114, 115-113 und 115-113 für den Argentinier.