Boxen

Wladimir Klitschko: „Der Druck liegt komplett auf Anthony Joshua“

Wladimir Klitschko (Foto: Boxing.ua)

Fast zehn Jahre lang war Wladimir Klitschko Schwergewichtsweltmeister mehrerer großer Boxverbände, galt als einer der dominantesten Boxer der Königsklasse. Gegen Anthony Joshua wird „Dr. Steelhammer“ am kommenden Samstag zum ersten Mal seit 2005 ohne jeglichen Titel als Herausforderer in den Ring steigen. Eine Situation, die auch ihre Vorteile hat.

„Der Druck liegt komplett auf der gegnerischen Seite, nicht auf mir“, sagte Klitschko im Interview mit ESPN. „Ich muss meine Titel nicht verteidigen. Ich muss mir keine Gedanken darüber machen, eine perfekte Kampfbilanz zu verlieren. Ich werde es mir im Ring einfach gut gehen lassen, die Atmosphäre und meine Leistung genießen. Ich will mich selbst beeindrucken.“

Klitschko musste sich im November 2015 überraschend Tyson Fury geschlagen geben und verlor damit die Schwergewichtstitel der WBA, WBA, IBF und IBO. Zweimal sollte es bereits einen Rückkampf gegen Fury geben, persönliche Probleme Furys verhinderten das heiß erwartete zweite Duell der beiden aber immer wieder. Somit hat Klitschko seit 17 Monaten nicht mehr im Ring gestanden.

„Ich hatte noch nie so eine Gelegenheit, mich zu erholen“, so Klitschko über die Kampfpause. „Die Auszeit war großartig. Ich bin glücklich und mache mir keine Gedanken über Ringrost, denn ich bin immer in Form geblieben, hatte ein gutes Trainingscamp. Aber ich habe 27 Jahre lang ohne Unterbrechung geboxt. Mein Körper hatte nie eine richtige Erholungsphase. Es ging immer von Trainingscamp zu Trainingscamp, von Kampf zu Kampf, ohne Pause.“

Nun hatte der 41-Jährige eine längere Auszeit. Gegen den 27-jährigen Anthony Joshua wird er nun vor über 80.000 Zuschauern im Londoner Wembley Stadion in den Ring steigen – eine karriereprägender Kampf für Klitschko, der sich auf das Duell in den Bergen Österreichs vorbereitet hat.

„Das ist meine Chance, meine Gelegenheit, meine Obsession“, erklärte Klitschko. „Das ist mein karrierebestimmender Kampf. Ich habe die Chance, mich in den Himmel zu kämpfen. Ich bin ein Glückspilz, dass ich auf der größten Bühne meiner Karriere kämpfen kann, mit so viel Aufmerksamkeit wie nie zuvor. Ich spüre die Energie der Fans, auch wenn ich der Außenseiter bin. Ich werde in dem Kampf als Futter für die Löwen angesehen. Das ist mir egal. Ich bin entschlossen. Ich bin besessen. Ich mache damit keine Scherze. Ich bin absolut neu geladen.“

Wladimir Klitschko und Anthony Joshua treffen am Samstagabend in London aufeinander. Auf dem Spiel stehen Joshuas WBA- und IBF-Schwergewichtstitel sowie der vakante IBO-Titel. RTL überträgt das Duell ab 22 Uhr live.