Boxen

„Weil ich es will!“

Raja Amasheh mit Fokus auf dem WM-Titel. (Foto: Atvertisement)

Raja Amasheh vs. Eva Voraberger – der Kampf um die WM-Krone der WBF im Super-Fliegengewicht wird am 7. September in der Saarbrücker Saarlandhalle über die Bühne gehen. Hier begegnen sich zwei Ladies auf Augenhöhe, wenn man die Kampfbilanz betrachtet. Für die ehemalige WKA-Weltmeisterin Raja Amasheh aus Karlsruhe geht mit diesem Kampf ein Traum in Erfüllung. Denn nicht erst seit gestern gibt es mehrere Stimmen, die einen solchen Kampf für das badische Energiebündel fordern. Mitten in der Vorbereitung stand Amasheh Groundandpound.de in einem Interview Rede und Antwort. Dabei gibt sie einen Einblick über ihr Training, ihre Gegnerin und was die Zukunft für sie noch bereithält.

Raja, am 7. September boxt du gegen Eva Voraberger um die WM-Krone der WBF im Super Fliegengewicht. Wie laufen die Vorbereitungen?
Die Vorbereitungen sind anstrengend und hart, aber laufen optimal! Mein Trainer Dominik Junge und ich arbeiten hart und intensiv am Erfolg.

Wie sieht derzeit der Trainingsablauf von dir aus und wie gestaltet er sich im Verlauf der nächsten Wochen?
Momentan absolviere ich zwei Einheiten am Tag. Neben dem Boxtraining gibt es auch Konditions-, Fitness- und Krafteinheiten.

Wie schätzt du Eva als Gegnerin ein?
Eine würdige Gegnerin für einen WM-Kampf!
Schluss mit lustig - Amasheh langt zu. (Foto: Alexander Hofmann)
Siehst du dich in der Favoritenrolle, weil du älter und auch, bedingt durch deinen Background im K-1 und Kickboxen, wesentlich erfahrener bist?
Erfahrung ist nicht alles, aber natürlich ein Faktor. Ich denke dennoch, dass hier die willensstärkere Boxerin gewinnen wird und für meine Willensstärke bin ich bekannt.

Die Hälfte ihrer Siege hat sie vorzeitig beendet. Vorteil für sie in Sachen Schlagkraft?
Nur bedingt und beeindruckt mich nicht.

Was glaubst du wird bzw. könnte der Schlüssel zum Sieg für dich sein?
Erfahrung, Technik, Fitness und natürlich Wille!

Was für einen Kampf erwartest du?
Ich erwarte einen fairen aber harten Kampf! Meine Erwartungshaltung ist gutes Frauenboxen!

Wirklich viele Kämpfe deiner Gegnerin im Netz gibt es nicht. Taktisches Geplänkel?
Möchte ich eigentlich nicht bewerten.
Den Interconti Titel der WBF hat Amasheh schon. (Foto: Atvertisement)
Der Kampf Amasheh vs. Voraberger sollte es bereits vor über einem Jahr geben. Warum kam es nicht dazu?
Eva hatte diesen Kampf vor ca. eineinhalb Jahren ins Gespräch gebracht, daraufhin haben wir ihr diesen Kampf angeboten. Nun hat es endlich geklappt und wir freuen uns sehr.

Und wie ist es jetzt zu dem WM-Kampf gekommen?
Die WBF hat nach meiner Titelverteidigung des Interkontinental-Titels im Fliegengewicht mir diese WM im Super Fliegengewicht angeboten. Mein Promoter DOG-Eventboxing, Dominik Junge und ich haben natürlich direkt zugesagt. Als Gegnerin haben wir gebeten, Eva anzufragen. Die WBF hat dies offiziell in Angriff genommen und hatte Erfolg dabei.

Machen wir es kurz. Raja Amasheh besiegt Eva Voraberger, weil…
Weil ich es will!
Raja Amasheh in Action. (Foto: Sandra Jaques)
Vor ein paar Monaten hat DOG Event & Boxing Company das Management und die Promotion für dich übernommen. Ein Schritt, der für die weitere Karriere unverzichtbar war?
Fantastisch! Wir haben, mit der Unterstützung von kleinen Sponsoren und der Hilfe von Klaus Nonnemacher uns die letzten Jahre „über Wasser“ gehalten. Hier haben unsere Wege die von Dog Event gekreuzt, das Beste was mir bzw. uns passieren konnte.

Wie wichtig war dir dabei, dass du das Training weiterhin bei deinem langjährigen Coach Dominik Junge machen kannst?
Eine Grundbedingung und nicht diskutabel, stand aber auch nie zur Diskussion. Wir arbeiten seit meinem zweiten Kampf zusammen und sind erfolgreich. Never change a winning Team!

Gehen wir mal davon aus, du gewinnst den WM-Titel. Was wird das erste sein was du nach der Urteilsverkündung machst bzw. wie wird dann dein weiterer Fahrplan aussehen?
Darüber denke ich im Moment nicht nach. Momentan steht nur der Kampf an sich im Vordergrund.

Wäre ein Rückkampf gegen Özlem Sahin dabei eine denkbare Option?
Özlem ist jetzt ins Minimum-Gewicht gewechselt, welches für mich nicht erreichbar ist. 46 Kilo ist dann doch zu wenig. Zumal man immer erst den nächsten Kampf gewinnen muss bevor man an die nächsten denkt.
Jürgen Doberstein & Raja Amasheh (Foto: Atvertisement)
Vor ein paar Jahren hast du in unserem Interview bei GnP-TV gesagt, dass das Frauen-Boxen nicht tot sei. Wie schaut es jetzt aus? Wird man es noch einmal zurück ins TV schaffen?
Bin ich von überzeugt, zumal Sat.1 die Kämpfe von Hammer und Kentikian gezeigt hat, wenn auch nur in der Zusammenfassung. aber immerhin.

Die letzten Worte im Interview, sie sollen natürlich dir gehören.
Stärke entspringt nicht physischer Kraft, sondern einem unbeugsamen Willen.“
(Mahatma Gandhi)

Raja, ich danke dir für das Interview und wünsche dir alles Gute für den WM-Kampf am 7. September in Saarbrücken.
Danke sehr!