Boxen

Verfrühter Aprilscherz: Wladimir Klitschko dementiert Comeback-Gerüchte

Wladimir Klitschko

Ende der vergangenen Woche machten Gerüchte die Runde, Wladimir Klitschko könnte vor einem Comeback stehen und bereits im April auf Dillian Whyte treffen. Der Ukrainer hat den von BBC-Boxexperte Steve Bunce nun widersprochen und sie als verfrühten Aprilscherz bezeichnet.

„Ich bin immer offen für Herausforderungen und glaube immer noch, dass ich etwas im Tank habe“, schrieb Klitschko am Montag auf Twitter. „In den letzten Tagen haben mich viele von euch kontaktiert und wollen sehen, wie ich im April wieder im Ring stehe. Dafür bin ich euch dankbar. Allerdings muss ich solche Spekulationen als einen verfrühten Aprilscherz bezeichnen.“

Der 42-jährige Ukrainer reagierte damit auf die im BBC-Podcast „Live Boxing“ gestreuten Gerüchte, wonach der frühere Weltmeister im April im Wembley-Stadion auf Dillian Whyte treffen solle. Dort hatte der Ukrainer im April 2017 seinen letzten Kampf verloren, als er gegen Weltmeister Anthony Joshua K.o. ging. Ein Rückkampf kam nicht mehr zustande.

Klitschko schloss im vergangenen Jahr ein Comeback nicht kategorisch aus, es müsse jedoch etwas Außergewöhnliches passieren, um ihn wieder in den Ring zu bekommen.