Boxen

Vasyl Lomachenko vor Vereinigungskampf gegen Pedraza am 8. Dezember

Vasyl Lomachenko (Foto: Mikey Williams/Top Rank Boxing)

Vasyl Lomachenkos zweiter Kampf im Leichtgewicht steht fest. Der 30-Jährige war im Mai aus dem Super-Federgewicht ins Leichtgewicht gewechselt und hatte dort sofort Jorge Linares um den WBA-Super-Titel erleichtert. Nun steht ein Vereinigungskampf gegen WBO-Weltmeister Jose Pedraza am 8. Dezember vor der Tür.

Weltmeister in drei Gewichtsklassen ist er schon, doch bald könnte Vasyl Lomachenko (11-1, 9 KO) auch Weltmeister in zwei verschiedenen Verbänden werden. Der ukrainische Olympiasieger wechselte im Frühjahr ins Leichtgewicht und sicherte sich gegen Jorge Linares direkt den Super-Titel der WBA, auch wenn er eine kurze Schrecksekunde überstehen musste, nachdem er in der sechsten Runde zu Boden ging. Im zehnten Durchgang beendete er dann das Duell gegen den Venezolaner mit einem technischen K.o. und sicherte sich den zehnten Sieg in Serie.

Am 8. Dezember geht es nun gegen Jose Pedraza (25-1, 12 KO), den amtierenden Weltmeister nach WBO-Version. Der „Sniper“ aus Puerto Rico konnte im August Raymundo Beltran entthronen und sich so zum zweiten Mal in seiner Karriere zum Weltmeister krönen. Pedraza hielt zuvor zwei Jahre lang den WM-Titel im Super-Federgewicht der IBF, bis er von Gervonta Davis die Grenzen aufgezeigt bekam und in der siebten Runde technisch K.o. ging. Seitdem konnte Pedraza zwei Kämpfe gewinnen, bevor er Beltran um den WBO-Titel besiegte.

Auch wenn er das Level von Lomachenko nicht ganz erreichen konnte, war Pedraza vor seiner Profi-Karriere ein herausragender Amateurboxer, der bei den Olympischen Spielen 2008 das Achtelfinale erreichte, wo er dem späteren Silbermedaillengewinner Daouda Sow aus Frankreich unterlag. Zu seinen Titeln als Amateur gehören eine Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften 2009, Bronze bei den Pan-Amerikanischen Spielen 2007 sowie dem Boxing World Cup 2008 sowie der Gewinn der Zentralamerikanischen Meisterschaften 2010.

Lomachenko kehrt im Dezember nach einer Schulteroperation in den Ring zurück. Gegen Linares hatte er sich die Pfannenlippe des Schultergelenks gerissen. Der Kampf am 8. Dezember ist bereits Lomachenkos drittes Duell in Folge im Madison Square Garden.