Boxen

Tyrone Spong kämpft am 6. März in Berlin

Tyrone Spong (Foto: Tobias Bunnenberg/Groundandpound.de)

Tyrone Spong wird am 6. März nach einer längeren Verletzungspause in den Ring zurückkehren. Der 29-Jährige tritt in seinem Comeback-Kampf jedoch nicht wie gewohnt nach K-1- oder wie auch zuletzt nach MMA-Regeln an. Diesmal wird er sich auf seine Fäuste beschränken und seinen allerersten Profi-Boxkampf bestreiten. Und das Beste daran: Der Kampf findet in Berlin statt, genauer gesagt in der Spandauer Bruno-Gehrke-Halle.

Am 12. April 2014 konnte man Spong das letzte Mal in Aktion erleben. Im Finale des Glory-Schwergewichtsturniers traf er in Istanbul auf Gökhan Saki, er musste in der ersten Runde aber eine schmerzhafte Niederlage einstecken. Nach knapp anderthalb Minuten blockte Saki einen Low Kick des Niederländers, wodurch Spongs Schienbein in zwei Teile brach – das gleiche Schicksal, das einige Wochen zuvor UFC-Star Anderson Silva ereilt hatte.

Die Genesung der schweren Verletzung verlief offensichtlich reibungslos. Knapp elf Monate nach dem Beinbruch wird Spong wieder in den Ring steigen, und zwar in Deutschland bei einer Veranstaltung der EC Boxpromotion.

Ein Gegner steht für Spong noch nicht fest. „Wir verhandeln zurzeit mit Özcan Cetinkaya aus Kassel und mit Alexander Ustinov. Auf keinen Fall werden wir dem Knockouter aus Miami Fallobst vorsetzen“, sagte Veranstalter Erol Ceylan in einer Pressemitteilung.

Ursprünglich sollte der Berliner Benjamin Simon bei der Veranstaltung auf Karo Murat treffen. Murat verletzte sich jedoch, weshalb der Kampf bei einem späteren Event nachgeholt werden soll. Das Programm der Veranstaltung enthält neben zahlreichen lokalen Kämpfern auch einen Titelkampf zwischen Raja Amasheh - der Gewinnerin des Ground & Pound Awards für die Boxerin des Jahres 2014 - und Teeraporn Pannimit (GnP berichtete). Eurosport wird den Kampf mit Tyrone Spong sowie drei weitere Kämpfe des Hauptprogramms live im Fernsehen zeigen.