Boxen

Trifft Wladimir Klitschko auf Anthony Joshua?

(Foto: Majestic Filmverleih)

Der ehemalige Weltmeister im Schwergewicht, Wladimir Klitschko kann nun nach der erneuten Absage seines Bezwingers Tyson Fury doch eine WM-Chance erhalten. Der britische IBF-Champion Anthony Joshua ist bereit, am 26. November gegen den Ukrainer zu boxen.

Vergangene Woche sagte Tyson Fury bereits zum zweiten Mal den Rückkampf gegen Wladimir Klitschko ab. Im Juli war es ein verletzter Knöchel, nun sollen psychische Probleme den Kampf am 29. Oktober verhindert haben. Über Fury schwebt zudem seit Wochen ein Dopingverdacht. 

Vielleicht bekommt Klitschko nun eine andere Chance, um sich wieder einen WM-Gürtel um die Hüfte zu schnallen. Der IBF-Weltmeister im Schwergewicht Anthony Joshua hat dem 40-Jährigen einen Kampf angeboten.

„Joshuas Promoter Eddie Hearn und ich sind uns eigentlich einig, auch finanziell,“ so Klitschkos Manager Bernd Bönte. „Es hängt jetzt ein bisschen von den Weltverbänden ab, aber wir würden das gerne machen.“ Auch die beiden TV-Sender von Klitschko und Joshua RTL und Sky haben großes Interesse am Duell.

Der 26-jährige Anthony Joshua ist ebenfalls wie Wladimir Klitschko Olympiasieger (2012 in London) und gilt als die Zukunft in der Königsklasse. Seit seinem Sieg gegen Charles Martin im April ist der Brite Weltmeister der IBF und verteidigte den Titel mit einem technischen Knockout gegen Dominic Breazeale. Zudem konnte der in Watford lebende alle seine Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden.

Der Promoter Eddie Hearn äußerte sich dazu: „Von unserer Seite aus, wenn Wladimir Klitschko und Anthony Joshua um die Gürtel der WBA und IBF am 26. November boxen könnten, nehmen wir den Kampf gerne.“