Boxen

Kessler Comeback geglückt, Froch im Super Six-Finale

Die weiteren Ergebnisse des Box-Samstags: Kessler (l.) gestaltet Comeback erfolgreich. Foto von Photo Wende.

Mikkel Kessler vs. Mehdi Bouadla

Neben dem Titelkampf von Sebastian Zbik gab es zwei weitere große Begegnungen am vergangenen Samstag. Beide Duelle wurden auf US-Bezahlsender Showtime übertragen. Zum einen konnte sich „Viking Warrior“ Mikkel Kessler in Dänemark erfolgreich zurückmelden. In den USA boxte sich „Cobra“ Carl Froch ins Finale des Super Six World Boxing Classic.

Mikkel Kessler (44-2, 33 KO) hatte mit Mehdi Bouadla (22-4, 10 KO) einen durchaus ernstzunehmenden Gegner für seinen Comeback-Kampf gewählt. Im Mittelgewicht sollte er zu Beginn des Jahres gegen Sebastian Sylvester um die Weltmeisterschaft boxen. Sylvester erkrankte damals jedoch und der Kampf musste ausfallen. Für den Fight gegen Kessler wechselte Bouadla nun ins Supermittelgewicht.

Kessler machte von Beginn an deutlich, dass er hier zu seiner Rückkehr, noch dazu vor heimischem Publikum, möglichst dominant auftreten wollte. Er diktierte das Geschehen sofort, doch Bouadla konnte gut mithalten und selbst gute Treffer setzen. Spätestens in Runde drei hatte der Däne den Ringrost jedoch komplett abgeschüttelt und schickte Bouadla mit einer krachenden Rechten auf die Bretter. Nach weiteren Knockdowns in Runde vier und sechs winkte der Ringrichter den Kampf schließlich ab.

„Es ist super wieder zurück zu sein“, so Kessler nach dem Kampf. „Ich ziehe meinen Hut vor Bouadla. Er war ein starker Gegner und dachte nicht einmal daran, aufzugeben. Ich war überrascht, wie viele Schläge er nehmen konnte. Mit meiner Leistung bin ich zufrieden.

Die Ergebnisse aus Kopenhagen im Überblick:

Kessler vs. Bouadla
04. Juni 2011
Parken in Kopenhagen, Dänemark

Mikkel Kessler bes. Mehdi Bouadla via TKO in Runde 6    

Vorprogramm
Dustin Dirks bes. Juan Nelongo via TKO in Runde 4    
Edmund Gerber bes. Zack Page einstimmig nach Punkten    
Kim Poulsen bes. Tarik Sahibeddine via KO in Runde 3    
Patrick Nielsen bes. Joe Rea via TKO in Runde 3    
Kasper Bruun bes. Jay Morris einstimmig nach Punkten

Carl Froch vs. Mikkel Kessler

Im Zockerparadies Atlantic City, New Jersey, in den Vereinigten Staaten von Amerika stieg der Hauptkampf der Showtime-Übertragung. Der Brite Carl Froch traf dort auf Turnier-Nachzügler Glen Johnson und setzte sich knapp nach Punkten durch. Damit verteidigte er nicht nur seinen World Boxing Council-Weltmeistergürtel, sondern sicherte sich gleichzeitig den Einzug in das Finale des hoch dotierten Super Six-Turniers.

Der 42-jährige Johnson hatte es der „Kobra“ dabei nicht leicht gemacht. Seine gefürchtete Rechte fand immer und immer wieder ihr Ziel – nicht zuletzt deshalb, weil sich Froch, untypisch für einen Briten, mit hängender Führhand vorwärts bewegte. Doch der Brite bewies, dass sein Kinn für die Weltspitze ausreicht und nahm jede von Johnsons Bomben scheinbar ohne Probleme. Seine wilden und unberechenbaren Attacken knackten dafür im Gegenzug die Deckung Johnsons immer wieder und fanden ihr Ziel.

Am Ende entschieden zwei von drei Punktrichtern für Froch (117:111, 116:112), nur einer sah den Kampf mit 114:114 unentschieden. Froch befindet sich nun im Finale des Super Six World Boxing Classic und wird später in diesem Jahr auf Turnierfavorit Andre Ward treffen.

Die Ergebnisse aus Atlantic City im Überblick:

Carl Froch vs. Glen Johnson
04. Juni 2011
Boardwalk Hall in Atlantic City, New Jersey, USA


WBC-Weltmeisterschaft im Supermittelgewicht

Carl Froch bes. Glen Johnson mehrheitlich nach Punkten

Vorkämpfe
Zsolt Erdei bes. Byron Mitchell via TKO in Runde 6    
Edison Miranda bes. Rayco Saunders einstimmig nach Punkten    
Badou Jack bes. Hajro Sujak via TKO in Runde 5    
Ivan Redkach bes. Alberto Amaro via TKO in Runde 6    
J'Leon Love bes. Lamar Harris einstimmig nach Punkten