Boxen

Terence Crawford krönt sich zum Weltmeister

Der Amerikaner Terence Crawford (23-0, 16 K.o.) konnte sich am Samstag im schottischen Glasgow gegen den Engländer Ricky Burns (36-3, 11 K.o.) klar nach Punkten durchsetzen und sich damit den WBO-Titel im Leichtgewicht schnappen. Die beiden Talente von der Insel, Anthony Ogogo (5-0, 2 K.o.) und Anthony Joshua (5-0, 5 K.o.), feierten Erfolge in Aufbaukämpfen.

Terence Crawford und Ricky Burns tasteten sich zu Beginn des Kampfes vorsichtig ab, Crawford konnte dabei die klareren Treffer landen. In der zweiten Runde wechselte der 26-jährige Amerikaner die Auslage und punktete immer wieder mit seiner Führhand. Im vierten Durchgang konnte Crawford harte Schlaghände landen, die offenbar Wirkung bei Burns zeigten. Auch im weiteren Kampfverlauf dominierte „Hunter“ mit variablen Angriffen und exzellenter Technik das Gefecht.  Nur gelegentlich fand Burns die Linie und traf ins Ziel. Der Amerikaner schaffte es immer wieder seinen englischen Kontrahenten in schwierige Situationen zu bringen. Erst in den letzten beiden Runden konnte Burns klare Treffer landen, doch zum Abschluss feuerte Crawford einen Schlaghagel ab, in dem Burns kurz vor einem vorzeitigen Abbruch stand. Doch der Engländer schaffte es vor seinem heimischen Publikum zu überleben und es kam zu einem eindeutigen Punktsieg für den Amerikaner.

Der Olympiasieger von 2012 im Superschwergewicht, Anthony Joschua, machte gegen Hector Alfredo Avila (22-16, 14 K.o.) kurzen Prozess und schickte seinen Gegner nach 50 Sekunden ins Land der Träume.

Anthony Ogogo, der Bronzemedaillen-Gewinner von 2012 hingegen boxte die vollen sechs Runden durch und erarbeitete sich einen klaren Punktsieg.

Man of Steel
1. März 2014
Scottish Exhibition Centre, Glasgow, Schottland, Vereinigtes Königreich

WBO-Weltmeisterschaft im Leichtgewicht
Terence Crawford bes. Ricky Burns einstimmig nach Punkten

John Murray bes. John Simpson via T.K.o in Rd. 2
David Brophy bes. Jamie Ambler einstimmig nach Punkten
Scott Cardle bes. Paul Appleby via T.K.o in Rd. 8
Anthony Joshua bes. Hector Alfredo Avila via T.K.o in Rd. 1
Martin Joseph Ward bes. Craig Woodruff einstimmig nach Punkten
Michael Roberts bes. Romain Peker einstimmig nach Punkten
Anthony Ogogo bes. Greg O'Neill einstimmig nach Punkten