Boxen

Susi Kentikian trifft auf Nevenka Mikulic

Kaum ein Experte räumte der Herausforderin Jasseth Noriega im Vorfeld der Veranstaltung eine realistische Chance gegen die deutlich erfahrenere und in Titelkämpfen erprobtere Susi Kentikian ein. Der kurzfristige Ausfall der Mexikanerin hat den Favoritenstatus der deutschen Weltmeisterin nur noch weiter gestärkt. Nun trifft sie in der Alsterdorfer Sporthalle auf die Serbin Nevenka Mikulic. Eine Paarung, die für die 28-Jährige lediglich als Pflichtaufgabe nach einer längeren Pause anzusehen ist.

Bereits die nackten Zahlen erzählen so einiges über die Geschichte dieses Kampfes. Susi Kentikian hat in ihrer bisherigen Profi-Karriere 37 Kämpfe vorzuweisen, von denen sie stolze 35 für sich entscheiden konnte. Ihre Kontrahentin Mikulic hingegen steht bei einer Bilanz von sechs Siegen in 13 Kämpfen. Die schon 36-Jährige kam erst 2013 zum professionellen Boxsport, nachdem sie zuvor ihre Brötchen mit Kick- und Thaiboxen verdiente.

Ein Sieg der Serbin käme einem Erdbeben gleich. Aufgrund der klaren Differenzen in Qualität und Erfahrung sanktionierte der Weltverband WBA das Duell nicht als Titelkampf im Fliegengewicht, Kentikian wird also in jedem Fall ihren Gürtel behalten. Für die Serbin würde das die Ausmaße eines möglichen Sieges jedoch kaum schmälern. Da niemand ihr eine Chance ausrechnet, kann sie am Samstag nur gewinnen.

„Ich hatte immerhin vier Wochen Vorbereitung, weil ich einen anderen Kampf geplant hatte", so die 36-Jährige. "Und da das die erste WM-Chance meiner Karriere ist, habe ich nicht gezögert, sie zu ergreifen."

Ganz anders stellt sich die Situation für Kentikian dar. Nach einer neunmonatigen Pause darf sie sich in diesem einseitigen Duell keinen Fehler erlauben. Dessen ist sich die Deutsche mit armenischen Wurzeln bewusst:

„Ich werde Nevenka nicht unterschätzen, sie ist schnell, schlägt hart und wird in den ersten Runden sehr gefährlich sein. Ich werde sie ausboxen und in den späten Runden wegputzen!“

Ein weiterer Kampf mit deutscher Beteiligung findet im Vorprogramm der Veranstaltung statt. Der Hamburger Polizist Dima Weimer trifft in seiner Heimatstadt auf den Serben Darko Knezevic, die Unterstützung der Fans ist ihm also sicher. Das Duell im Mittelgewicht ist auf sechs Runden angesetzt.

Susi Kentikian ist sich sicher, dass die Fans ein Abend voller hochklassiger Kämpfe erwartet: „Wir haben ein tolles Programm zusammengestellt und werden einen großen Boxabend bieten.“

Der Event wird in der kommenden Woche live-on-tape auf ranFIGHTING übertragen.

Susi Kentikian Realboxing Boxgala
30. Juli 2016
Sporthalle Alsterdorf, Hamburg


WIBF- und GBU-Weltmeisterschaft im Fliegengewicht
Susi Kentikian vs. Nevenka Mikulic

(vakante) GBU- und WBU-Weltmeisterschaft im Halbmittelgewicht
Uensal Arik vs. Mike Miranda

(vakanter) Deutscher BDB-Titel im Supermittelgewicht
Emin Atra vs. Surik Donsdean

Goekalp Oezekler vs. Slavisa Simeunovic
Dmitrij Weimer vs. Darko Knezevic
Patrick Rokohl vs. Giorgi Aduashvili
Sotirios Georgikeas vs. Zeljko Bojic
Emil Markic vs. Ramazi Gogichashvili
Soner Inan vs. Sabri Ulas Goecmen
Rashid Raad vs. Slobodan Jankovic
Magomed Yangubaev vs. Adnan Zilic
Eric de Mori vs. Zurab Stefanishvili
Stjepan Vugdelija vs. Grigol Abuladze