Boxen

Superkombat expandiert nach Kanada

Ex-Box-Weltmeister Adrian Diaconu leitet neues Superkombat-Büro in Nordamerika. (Foto: Shark4l1fe/Creative Commons)

Die globale Expansion der rumänischen Kickbox-Organisation Superkombat schreitet weiter voran. Nachdem erst vor wenigen Wochen eine Zweigstelle in Griechenland eröffnet wurde, wird es fortan auch ein Büro in Kanada geben. Geleitet wird das Ganze von Ex-Box-Weltmeister Adrian „The Shark“ Diaconu.

Diaconu (27-3-0, 15 K.o.) beendete seiner aktive Karriere als Box-Profi im vergangen Jahr nach Niederlagen gegen Spitzen-Leute wie Jean Pascal und Chad Dawson - die einzigen Niederlagen seiner Karriere. Sein größter Erfolg war der Gewinn der Interims-Weltmeisterschaft nach Version des WBC, im Jahr 2008. Vom Kickbox-Geschäft hat der 34-Jährige nach eigener Aussage bislang jedoch wenig Ahnung:

„Ich bin froh, mich Superkombat angeschlossen zu haben“, so Diaconu in einer Pressemitteilung. „Ich bin neu in dieser Welt, aber ich verspreche, dass ich schnell lernen werde.“

Superkombat-Präsident Eduard Irimia fügte hinzu: „Ich bin mir sicher, dass er einen guten Job machen wird. [...] Wir planen Superkombat-Shows in Kanada, in nicht allzu ferner Zukunft.“

Damit könnte Kanada, eine Land mit einer großen Zahl rumänischer Einwanderer, für Superkombat zum Brückenkopf für den nordamerikanischen Kontinent werden.

Die Expansion von Superkombat begann im Februar 2013, mit der geplanten Eröffnung von Büros sowie Tryout-Veranstaltungen auf  der gesamten Welt. Eine solche Tryout-Veranstaltung findet am heutigen Samstag in der Fight Lounge in Dortmund statt.