Allgemein

Stiverne überzeugt gegen Arreola

Schwergewichtsboxen sei tot, werfen viele Zuschauer dem Boxsport vor. Außer den Klitschko-Gebrüdern gäbe es keine wirkliche Konkurrenz, heißt es. Von diesen Vorwürfen unbeeindruckt stiegen am vergangenen Wochenende Chris Arreola und Bermane Stiverne in den Ring.

Arreola zog am Ende den Kürzeren. Der Amerikaner dominierte zwar die ersten beiden Runden, wurde dann, zum Erstaunen vieler, kurz vor Ende des zweiten Durchgangs auf den Boden geschickt. Von einer harten rechten Geraden getroffen, krachte Arreola auf die Matte, konnte sich allerdings in die Rundenpause retten.

Am Ende der Begegnung gab Arreola preis, dass von diesem Moment an seine Nase gebrochen war und er trotz Atemprobleme bis zum Ende mitboxte. Dies tat er im wahrsten Sinne des Wortes und konnte in der neunten Runde noch einige harten Treffer verteilen, jedoch dominierte Stiverne erkennbar das Geschehen und wurde am Ende verdient zum Sieger nach Punkten erklärt.

Arreola hatte 2009 seine Chance gegen Vitali Klitschko gehabt. Mit diesem Sieg forderte jetzt Stiverne den inzwischen 41-jährigen Ukrainer im Abschlussinterview heraus: „Klitschko, bitte häng die Handschuhe noch nicht an den Nagel. Kämpfe gegen mich, einen echten Schwergewichtler, kein Abfall.“

Man darf gespannt sein, ob Klitschko wieder in den Ring steigen wird – und falls ja, ob es gegen Stiverne sein wird.

Bermane Stiverne vs. Chris Arreola
27. April 2013
Citizens Business Bank Arena, Ontario, California, USA

Bermane Stiverne bes. Chris Arreola einstimmig nach Punkten (117-110, 117-110, 118-109)
Eric Molina bes. Tony Grano einstimmig nach Punkten
Charles Huerta bes. Jonathan Alcantara via K.o. in Rd.1
Oscar Molina bes. Jose Martell via K.o. in Rd.1
Juan Funez bes. Christian Cartier via T.K.o. in Rd.2
Jose Garcia bes. Vladimir Gavrilov via T.K.o. in Rd.3