Boxen

Stieglitz: Nach unserem Kampf wird Sturm in Rente gehen müssen!

Robert Stieglitz (Foto: Nazariy Kryvosheyev/Groundandpound.de)

Nun ist es offiziell: Der Weltverband der WBO (World Boxing Organization) hat soeben verkündet, dass der Sieger aus dem mit Spannung erwarteten Kampf zwischen Felix Sturm und Robert Stieglitz auf Arthur Abraham treffen wird. Für den Gewinner wartet somit eine Chance auf den WBO-Weltmeistertitel im Supermittelgewicht.

"Wir werden den Kampf Sturm gegen Stieglitz zu einem Ausscheidungskampf machen", erklärte der WBO-Offizielle Istvan Kovacs gegenüber der Sport Bild Plus. "Der Gewinner ist dann der Pflichtherausforderer von Weltmeister Arthur Abraham."

Am 8. November wird es zum lang erwarteten Duell zwischen Felix Sturm (39-4, 18 K.o.) und Robert Stieglitz (47-4, 27 K.o.) kommen. Da Sturm gewöhnlich im Mittelgewicht antreten und Stieglitz im Supermittelgewicht, einigte man sich auf 75 Kilogramm. Das Gefecht wird vom TV-Sender Sat1 am Samstagabend live aus Stuttgart übertragen.

Robert Stieglitz äußerte sich bereits im Vorfeld: „In meiner Gewichtsklasse liegt viel mehr Power in den Schlägen. Am Kampftag steige ich mit 78 Kilo in den Ring. Wenn sich Sturm auf einen Schlagabtausch einlässt, dann ist das für ihn der Tod.“

Der Kampf findet zwischen dem Mittelgewicht (bis 72,5 Kilogramm) und dem Supermittelgewicht (bis 76,2) statt. Ob das Abkochen die Kondition beeinflusst, aber dafür die Schlagkraft zunimmt - oder ob der leichtere Mann den Vorteil davonträgt, bleibt abzuwarten.

Des Weiteren zeigte sich der Magdeburger unerfreut über die Einstellung seines Kontrahenten: "Sturm ist ein kleiner Angeber geworden. Ich bleibe lieber am Boden. Dann fällt man nicht so tief runter. Er hält sich für den Größten und behauptet von sich selber, eine Box-Legende zu sein. Wir werden ja sehen, was er für eine Legende ist. Nach unserem Kampf wird er in Rente gehen müssen."

Auch äußerte sich der Trainer von Stieglitz, Dirk Dzemski: „Roberts Nehmerfähigkeiten sind größer, er schlägt häufiger als Sturm. Robert hört manchmal nicht auf Anweisungen aus der Ecke. Aber einen, der zu 100 Prozent mit Köpfchen boxt, will ich auch nicht. Das Herz wird Sturm schlagen!“