Boxen

Steve Cunningham vs. Amir Mansour am 4. April

Steve Cunningham

Der gefährliche Puncher Amir Mansour (20-0, 15 K.o.) wird am 4. April in Philadelphia seinen ersten Härtetest bestreiten, indem er auf den mittlerweile im Schwergewicht boxenden ehemaligen Cruisergewichtsweltmeister Steve Cunningham (26-6, 12 K.o.) treffen wird. Das Duell in der Königsklasse wird vom Sender NBC-Sports übertragen.

Amir Mansour gilt als ein Geheimtipp im Schwergewicht. Ein richtiger Test blieb bislang jedoch aus. Im vergangenen Jahr machte der 41-jährige Amerikaner auf sich aufmerksam, als er als möglicher Klitschko-Gegner spekuliert wurde. Zuletzt konnte Amir „Hardcore“ Mansour im Dezember seinen Landsmann Kelvin Price durch T.K.o. in der siebten Runde bezwingen.

Mansour äußerte sich zu seinem Kampf: „Ich freue mich mehr auf dieses Gefecht als auf jedes andere in der Vergangenheit. Ich werde für Cunningham trainieren, als ob mein Leben von einem Sieg abhängt. Ich habe große Achtung vor Steve, am 4. April werde ich aber mit meinen Händen ein Statement abgeben. Man wird mich nicht davon abhalten können.“

Mit Steve Cunningham bekommt Mansour einen Ringveteran vor die Fäuste. Für die deutschen Fans dürfte der 37-jährige Amerikaner kein unbeschriebenes Blatt sein. 2007 deklassierte er Marco Huck und bezwang ihn durch T.K.o. in der zwölften Runde. Doch 2010 und 2012 verlor der in Philadelphia lebende Schwergewichtler gegen Hucks Stallkollege Yoan Pablo Hernandez hintereinander. Im vergangenen Jahr scheiterte Cunningham gegen Tyson Fury durch K.o. in der siebten Runde. Zuletzt konnte der Schüler von Nazim Richardson, der unter anderem Boxgrößen wie Hopkins und Mosley trainiert, erfolgreich einen Aufbaukampf bestreiten, indem er Manuel Quezada einstimmig nach Punkten besiegte.

Cunningham äußerte sich: „Ich werde nicht zu viel über diesen Kampf reden. Ich bin sehr fokussiert und nehme das ernst. Dieses Mal kämpfe ich in meinem Wohnzimmer und ich will den Fans eine spektakuläre Leistung zeigen. Es ist Zeit zu kämpfen!".