Boxen

Soto Karass schlägt Berto durch T.K.o. und erobert NABF-Titel

Es war einer der dramatischsten Boxkämpfe dieses Jahres. Der ehemalige WBC- und IBF-Weltmeister im Weltergewicht, Andre Berto, verlor am vergangenen Samstag das Duell um den vakanten NABF-Titel im Weltergewicht. Nachdem er selbst einen Knockdown erzielen konnte, gab er das Ruder aus der Hand. Sein Gegner Jesus Soto Karass überzeugte durch ein großes Kämpferherz und machte dem Eventnamen „Knockout Kings“ alle Ehre, als er Berto in der finalen Runde T.K.o. schlug.

Der Kampf fing rasant an, denn scheinbar wollten sich beide Athleten nichts schenken, schließlich stand der Weltergewichtstitel nach Version der NABF auf dem Spiel. Soto Karass übernahm immer mehr die Oberhand und punktete mit schnellen, langen Händen und einer extrem hohen Schlagfrequenz. Dies zahlte sich in der dritten Runde aus, nachdem eine harte rechte Gerade Berto durchrüttelte. Dieser wurde von weiteren Schlagkombinationen ins Seil gedrückt und erduldete harte Angriffe.

In der fünften Runde musste der Amerikaner dann auf die Matte. Dies jedoch ohne Fremdeinwirkung. Nach einem wilden linken Haken verlor Berto das Gleichgewicht und fiel wie ein gefällter Baum auf den Boden. Nach dem Aufstehen hielt er seine rechte Schulter und schüttelte sie mehrfach aus. Offensichtlich plagte ihn eine Verletzung, doch er kämpfte weiter. Erneut musste er harte Schläge, besonders Uppercuts einstecken und schien konditionell angeschlagen.

Soto Karass dominierte die Begegnung bis dahin, ließ Berto jedoch in der zweiten Hälfte zurückkommen und schien sich nun eine eigene Pause zu gönnen. In der elften Runde konnte der immer stärker werdende Berto schließlich einen Knockdown erzielen. Dieser kam durch einen sehr tiefen Körpertreffer zustande, der die Gürtellinie traf. Soto Karass ging auf ein Knie, stand daraufhin auf und beschwerte sich beim zählenden Ringrichter. Scheinbar war er der Meinung, es handelte sich um einen Tiefschlag. Bereits eine Runde zuvor musste der Mexikaner einen Tiefschlag einstecken, für den es ein Timeout gab.

Die Begegnung, die mit großen Vorteilen für den Mexikaner verlaufen war, wurde nun am Ende, durch den Knockdown, noch einmal spannend. In der letzten Runde mobilisierte Soto Karass dann noch einmal alle Energien und warf mit wilden Schwingern um sich. Es sollte sich auszahlen, denn ein linker Konterhaken traf das Kinn von Berto, der hart getroffen auf die Matte kollabierte. Schwierigkeiten beim Aufstehen brachten den Ringrichter nach weiterem Anzählen dazu den Kampf abzuwinken, da Berto seinen Gleichgewichtssinn nicht schnell genug wiedererlangte.

Ein dramatisches Ende in Texas, bei dem sich Soto Karass den Weltergewichtstitel der NABF um die Hüfte schnallen konnte, während der favorisierte Berto seine zweite Pleite in Folge einsteckte, die gleichzeitig seine dritte Karriereniederlage bedeutet. Eine kalte Dusche für den früheren Weltmeister, der nun auf drei Niederlagen in den letzten vier Kämpfen zurückblickt.

„Meine Ecke sagte mir in der letzten Rundenpause, ich sollte es ausboxen, doch ich wollte ihn unbedingt ausknocken und das habe ich auch getan“, so ein stolzer Soto Karass im Abschlussinterview.

Zwei weitere Titel wurden an diesem Abend vergeben. Keith Thurman eroberte den Interims-Titel im Mittelgewicht der WBA und bleibt damit ungeschlagen, während Diego Gabriel Chaves seine zuvor ebenfalls weiße Weste nun mit einer K.o.-Niederlage in Runde 10 befleckt.

Ebenfalls um einen Interims-Titel ging es in der Begegnung zwischen Omar Figueroa und dem Japaner Nihito Arakawa, diesmal nach Version der WBC im Leichtgewicht. Der Amerikaner konnte sich am Ende die Punktentscheidung sichern und damit auch den Gürtel.

Anbei alle Ergebnisse des Boxabends aus San Antonio, Texas:

Knockout Kings II
27. Juli, 2013

AT&T Center in San Antonio, Texas, USA

NABF Weltergewichtstitelkampf (vakant)
Jesus Soto Karass bes. Andre Berto via T.K.o. in Rd. 12

WBA Interims- Weltergewichtstitelkampf
Keith Thurman bes. Diego Gabriel Chaves via K.o. in Rd. 10

WBC Interims- Leichtgewichtstitelkampf
Omar Figueroa bes. Nihito Arakawa einstimmig nach Punkten

Anthony Dirrell bes. Anthony Hanshaw via K.o. in Rd. 3
Andrew Cancio bes. Jerry Belmontes einstimmig nach Punkten
Emanuel Ledezma vs. Felix Piedra endete im No Contest
Joseph Rodriguez bes. Jesse Anguiano einstimmig nach Punkten
Armando Cardenas bes. Stephan Salazar via T.K.o. in Rd. 1