Boxen

Sergio Martinez triumphiert vor 45.000 Zuschauern

WBC-Mittelgewichtschampion Sergio Gabriel Martinez hatte große Probleme mit Titelherausforderer Martin Murray. Am Ende konnte der Argentinier jedoch in seiner Heimat Buenos Aires, vor 45.000 lautstarken Zuschauern, seinen Titel zum sechsten Mal erfolgreich verteidigen.

Vom strömenden Regen unbeeindruckt, feuerte das Publikum seinen Volkshelden 12 Runden lang an. Der 38-jährige Titelverteidiger spielte wie gewohnt den Matador, lehnte sich in seinen Gegner hinein und hielt seine Hände sehr tief, meistens unterhalb der Gürtellinie, immer auf der Suche nach einem schnellen Konter. Diesen risikoreichen Kampfstil nutzte der Brite Murray aus, um einige harte Treffer zu setzen, was zu einem Cut über dem linken Auge von Martinez führte.

In der achten Runde wurde der Argentinier zudem auf die Bretter geschickt. Getroffen von einem linken Haken, fiel Martinez auf die Matte, kam jedoch schnell wieder zu sich und hielt weiter dagegen. Am Ende reichte sein stürmischer Einsatz, der darin bestand den Briten auszukontern, Treffer zu setzen und sich wieder zu entfernen.

Alle Punktrichter werteten die Begegnung einstimmig 115:112 für Martinez, der jedoch nicht ohne Verletzungen aus der Begegnung zog. Ebenso wie bei der letzten Titelverteidigung gegen Julio Cesar Chavez Jr., erlitt Martinez einen Cut über dem linken Auge, einen Bruch in der linken Hand sowie eine Verletzung im rechten Knie.

Nach einer Auszeit wolle er jedoch unbedingt wieder die Fäuste schwingen, versicherte er im Abschlussinterview.

HBO Boxing: Martinez vs. Murray
27. April 2013
Club Atlético Vélez Sarsfield, Buenos Aires, Distrito Federal, Argentinien

WBC-Mittelgewichtstitelkampf
Sergio Gabriel Martinez (c) bes. Martin Murray einstimmig nach Punkten (115:112, 115:112, 115:112)

Luis Carlos Abregu bes. Antonin Decarie einstimmig nach Punkten
Magomed Abdusalamov bes. Sebastian Ignacio Ceballos via T.K.o. in Rd.1
Dahiana Santana bes. Claudia Andrea Lopez einstimmig nach Punkten
Kiko Martinez bes. Damian David Marchiano via T.K.o. in Rd.2
Diego Luis Pichardo Liriano bes. Ivan Ruiz einstimmig nach Punkten