Boxen

Sergey Kovalev besiegt Isaac Chilemba nach Punkten

(Foto: YouTube)

Am Montagabend konnte der mehrfache Titelträger im Halbschwergewicht Sergey Kovalev in seiner Heimat in Russland gegen den zähen Isaac Chilemba einen einstimmigen Punktsieg einfahren.

Der aus Malawi stammende Isaac Chilemba zeigte sich im Duell gegen den hochfavorisierten WBA-, WBO- und IBF-Weltmeister Sergey Kovalev als eine harte Nuss, da der erwartete Knockout vom Lokalmatadoren ausblieb und nach zwölf vollen Runden die Punktrichter die Entscheidung trafen. 

Anfangs starten beide langsam in den Kampf hinein. Erst in der zweiten Runde wurde das Tempo angezogen. Dabei konnte der Weltmeister Kovalev seinen Jab gut ins Ziel bringen. Der 29-Jährige Chilemba hatte eine gute dritte Runde, in welcher er seine Beweglichkeit präsentierte und auch gut mit seiner Führhand punktete. Der Herausforderer verstand es, aus der Distanz zu arbeiten und bereitete dem Russen leichte Probleme. Im siebten Durchgang deckte Kovalev seinen Widersacher mit einem Schlaghagel ein, sodass der Afrikaner zu Boden musste, der sich jedoch bis zum Gong rettete.

Einleitend in Runde neun kam Chilemba mit guten Händen wieder zurück ins Geschehen. Woraufhin der Heimboxer nochmal aufdrehte und sich damit auch die letzten drei Runden sicherte. 117:110, 116:111 und 118:109 werteten alle drei Punktrichter für den russischen Weltmeister Sergey Kovalev, der weiterhin ungeschlagen ist.

Für Kovalev diente der Kampf als ein Test für das anstehende Mega-Duell im November gegen Andre Ward, der am 6. August ebenfalls einen Aufbaukampf bestreiten wird.