Boxen

Rückkampf zwischen Tyson Fury und Wladimir Klitschko erneut abgesagt

Wladimir Klitschko (64-4, 54 K.o.) muss noch etwas länger auf seine Revanche gegen Tyson Fury (25-0, 18 K.o.) warten. Wie Bild.de berichtet, findet der Rückkampf doch nicht wie geplant am 29. Oktober in Manchester statt. Fury soll sich in der Vorbereitung eine Verletzung zugezogen haben.

Fury konnte sich im November vergangenen Jahres überraschend gegen den jahrelang ungeschlagenen Klitschko durchsetzen und sich die Weltmeistertitel der WBA, WBO und IBO sichern.

Im Juli sollten beide dann einen Rückkampf bestreiten, Fury sagte jedoch aufgrund einer Knöchelverletzung ab. Wie später bekannt wurde, wurde Fury am Tag der Absage von der britischen Anti-Doping-Behörde (UKAD) aufgrund eines möglichen Dopingvergehens vorrübergehend suspendiert. Eine Anhörung bei der Behörde steht noch aus.

Dennoch wurde der Rückkampf für den 29. Oktober angesetzt. Dazu wird es nun nicht kommen.