Boxen

Rico Müller unterliegt Jeff Horn in Australien

Der Deutsche Weltergewichtler Rico Müller musste gestern Abend im Sleeman Sports Complex – Theatre in Australien eine bittere vorzeitige Niederlage gegen den Heimboxer Jeff Horn wegstecken.

Es sollte die große Chance für den Eberswalder Rico Müller (20-2, 14 K.o.) sein. Mit einem Sieg gegen die aktuelle Nummer zwei der IBF Jeff Horn (15-0, 10 K.o.) wollte sich der 28-Jährige in der Weltspitze empfehlen und damit auf einen möglichen Titelkampf hoffen.

Dieser Traum ist erst mal geplatzt. Lokalmatador Jeff Horn boxte den Deutschen von Anfang an gnadenlos aus und wirkte in jeder Situation einen Schritt schneller. Müller boxte aus der Doppeldeckung heraus. Zwar landete der Brandenburger einige Treffer im Kampfverlauf, diese hinterließen jedoch keinen wirklichen Schaden beim Australier, der sich im gesamten Duell gut auf den Beinen bewegte.

In Runde vier erlitt Müller schließlich eine Platzwunde, die ihn im weiteren Kampf behinderte, dennoch kämpfte der IBO-Titelträger beherzt weiter. In der neunten Runde setzte Horn, der früher als Lehrer tätig war, seinem Gegner weiter mit harten Treffern zu. Als Müller an die Seile gedrängt wurde, musste er harte Schläge zum Körper einstecken, weswegen er auf die Knie ging. Die deutsche Nummer eins im Weltergewicht stand zwar wieder auf, jedoch beendete der Unparteiische das unausgeglichene Duell.

Damit dürfte Jeff Horn den Sprung in der Weltspitze gemacht haben und man darf eventuell einen WM-Kampf gegen Erol Spence erwarten, falls Kell Brook seinen IBF-Titel im Weltergewicht für vakant erklärt. 

Kommentare